Das 30-Tage-Wetter vom 06.06.2019: Juniwetter macht auf Sommer

Woche nach Pfingsten wechselhaft +++ Dann kommt angenehmes Sommerwetter +++ Juni wärmer als Durchschnitt

Es sieht nach einem überdurchschnittlich schönen Juni aus. Nach Pfingsten bleibt es erst noch wechselhaft mit Sonne, Regen und Gewittern, die sich besonders im Osten tummeln. Dann verschwinden die Regenwolken und übrig bleibt trockenes und freundliches Sommerwetter mit 20 bis 25 Grad.

So entwickelt sich das Wetter im Juni

Woche nach Pfingsten: Zu Beginn der nächsten Woche reichen die Temperaturen im Osten bis an die 30 Grad. Der Südosten des Landes bekommt auch Gewitter ab. Im Westen und Norden geht es mit 20 bis 25 Grad etwas gemäßigter zu.

Wochenende 15./16. Juni: Viel Sonnenschein bei angenehm warmen Wetter. 20 Grad im Norden bis rund 25 Grad im Süden.

Kurze Woche bis Fronleichnam: Bei rund 10 Stunden Sonne am Tag erwärmt es sich im Norden auf rund 20, und im Süden auf gute 25 Grad. Kleine Schauer kann es in der Südhälfte geben.

Letzte Juniwoche: Die 28-Tage-Temperaturprognose zeigt nur einen Trend: Es bleibt warm. Die berechneten Werte sind überdurchschnittlich hoch, soweit die Berechnungen reichen. Das gilt auch für den Siebenschläfer am 27. Juni. Dann stellen sich oft Wetterlagen ein, die mehrere Wochen anhalten.

Fazit: Ein überdurchschnittlich warmer Juni ist sehr wahrscheinlich

Temperaturen im Juni
Die Temperaturen laut unserer 28-Tage-Temperaturprognose. Der Juni in allen Bundesländern zu warm.

Es sieht also nach einem überdurchschnittlich warmen Juni aus. (Seit 2009 war übrigens kein Juni mehr zu kalt.) Auch die NOAA, die amerikanische Wetterbehörde, sieht einen zu warmen Monat. Der warme Siebenschläfer lässt sogar einen warmen Juli-Start erahnen. Bis dahin kann sich jedoch noch einiges ändern.

Temperaturen NOAA
Auch die NOAA berechnet überdurchschnittliche Temperaturen für uns. Quelle: NOAA