Das 30-Tage-Wetter vom 04.12.2018: Das Winterfeeling kehrt zurück

Kommt nun der Winter?
Kommt nun der Winter? Der Strömungsfilm für Europa 00:24

Die Chance auf weiße Weihnachten steigen

Das zweite Adventswochenende (08./09.12) verläuft immer noch zu mild für diese Jahreszeit. Es wird zwar kühler, aber vom Normalniveau sind wir noch weit entfernt. Zur Mitte der zweiten Dezemberwoche geht es dann Richtung Winterfeeling zurück. Glatte Straßen und frostige Temperaturen werden wieder ein Thema. Auch die Chancen auf weiße Weihnachten sind etwas angestiegen - ehe es zum neuen Jahr wieder deutlich milder wird.   

Der Winter kommt noch vor Weihnachten

Zur Mitte der zweiten Dezemberwoche (ab 11.12) deutet sich ein deutlicher Temperaturrückgang an. Die Höchstwerte sinken auf 3 bis 4 Grad ab. Im Süden und Südosten liegen die Höchstwerte nur noch knapp um den Gefrierpunkt. Besonders im Südosten werden Niederschläge berechnet, wodurch es hier zu winterlichen Verhältnissen kommen kann. Im großen Rest sollte es zwar trocken bleiben, aber die Sonne geht auf Tauchstation. In den Nächten wird es noch etwas Kälter und Reifglätte wird ein Thema in den Morgenstunden.

Am dritten Adventswochenende (15./16.12) sieht es in der Westhälfte eher trüb und nass aus. Die Osthälfte kommt deutlich besser davon. Dafür ist es hier aber auch mit Höchstwerten um 2 Grad deutlich kälter. In Höhenlagen ab 400 bis 600 Meter werden die Niederschläge weiterhin als Schnee fallen. Dagegen erreichen wir im Westen und Nordwesten mildere 6 Grad. Das bedeutet, entweder wird es eher mild und nass oder trocken und kalt, je nachdem wo man wohnt. Für Winterwetter brauchen wir die Kombination nass und kalt, damit sich die Landschaft in winterliches Weiß kleiden kann.

Es bleibt spannend - gibt es weiße Weihnachten?

Langfristvorhersage für Sachsen
Die 28-Tage-Temperaturprognose für Sachsen vom 04.12.2018. © RTL Interactive, wetter.de

Die Prognosen zeigen eine starke Abkühlung um den 19.12. und 20.12. Die Höchstwerte liegen dann wieder sehr nahe am Durchschnitt für Dezember. Auch für den Osten von Deutschland sieht es nach Normalniveau aus. Damit besteht auch wieder Hoffnung auf weiße Weihnachten, falls sich der kühle Trend durchsetzen sollte. Wenn wir einen Blick auf das neue Jahr werfen, dann steigen die Temperaturen ab dem 28.12. wieder stark an. Wir liegen dann in Sachsen weit über dem Durchschnitt.