Cottbus in Brandenburg: Feuer auf ehemaligem Truppenübungsplatz wegen anhaltender Trockenheit

Einer der größten Truppenübungsplätze der DDR

Die Trockenheit und Hitze fordern ihren Tribut. In Brandenburg gibt es einen riesigen Brand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz. Bis zu 400 Hektar Wald und Heidefläche steht in Flammen. Dort hatte es im vergangenen Jahr schon einmal gebrannt.

Überall Glutnester - Munition im Boden eine Gefahr

05.07.2018, Brandenburg, Lieberose: Feuerwehrleute löschen mit schwerer Technik die Glutnester auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Südbrandenburg. Inzwischen sollen zwischen 350 und 400 Hektar Flächen der Lieberoser Heide von dem Brand betroffen
Bei Lieberose in Brandenburg bekämpfen Feuerwehrleute das Feuer auf dem größten Truppenübungsplatz der DDR. © dpa, Julian Stähle, kde, jbu

Das Ausmaß des Brandes auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Brandenburg wird immer größer. Inzwischen seien zwischen 350 und 400 Hektar Flächen der Lieberoser Heide betroffen, teilte die Oberförsterei Cottbus am Donnerstag mit. 

"Es gibt überall noch Glutnester, die uns mit Sicherheit noch bis zum nächsten kräftigen Regen beschäftigen werden", sagte Oberförsterei-Leiter Siegfrid Lüdecke. Es bestehe die Gefahr, dass Glutnester aufloderten und sich der Brand abermals ausweite. Der Brandalarm ging kurz nach 11.00 Uhr ein.   

Mehr als 40 Feuerwehrfahrzeuge wurden zu dem Großbrand gerufen und ein Hubschrauber der Bundespolizei kam zum Löschen. Das Problem: Es sind laut Oberförsterei Munitionsverdachts-Flächen betroffen, so dass die Feuerwehrleute nicht zu den Brandstellen direkt fahren können. Etwas weiter entfernt hatte es schon im vergangenen Jahr einen Großbrand von 250 Hektar Ausdehnung gegeben. Damals hatte ein Unwetter das Feuer gebändigt.

Zurzeit ist es in Brandenburg sehr trocken und heiß, wie in vielen Teilen Deutschlands auch. Die Lieberoser Heide liegt nördlich von Cottbus. Sie erstreckt sich auf etwa 25.500 Hektar Fläche und besteht aus Sandgebieten, Heideflächen, aber auch aus Wäldern. Das Heideland-Gebiet war viele Jahrzehnte ein Truppenübungsplatz, einer der größten zu DDR-Zeiten.