Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - Mehr als 100 Mal: Polizei nutzt laut Bericht Luca-App für Ermittlungen

Unser Video zeigt die aktuelle Situation in deutschen Krankenhäusern, wo im Moment noch relativ wenig Covid-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

  • 1/20/20223:30:05 PM

    Bericht: Polizei nutzt Daten aus Luca-App für Ermittlungen

    Staatsanwaltschaften und Polizei haben einem Bericht zufolge seit 2020 in mehr als 100 Ermittlungsverfahren bundesweit auf persönliche Daten aus der Luca-App oder auf andere Formen der Corona-Kontakterfassung zurückgegriffen. Das geht aus einer Umfrage des ZDF-Nachrichtenportals "heute.de" unter allen Staatsanwaltschaften und Landesdatenschutzbeauftragten hervor. In mindestens fünf Fällen wurden die Daten verwendet, obwohl dem Bericht zufolge das Infektionsschutzgesetz dies zu dem Zeitpunkt nicht zuließ.
  • 1/20/20224:54:21 PM

    Weiter mehr als 100.000 Neuinfektionen pro Tag in Großbritannien

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Großbritannien verharrt über der Marke von 100.000. Offiziellen Daten zufolge wurden zuletzt binnen 24 Stunden 107.364 Menschen positiv auf das Virus getestet. 330 Personen starben, die sich binnen vier Wochen vor ihrem Tod infiziert hatten. Am Mittwoch waren rund 108.000 Neuinfektionen und 359 Tote bekanntgegeben worden, am Donnerstag vor einer Woche rund 109.000 neue Fälle und 335 Tote.
  • 1/20/20223:05:00 PM

    US-Corona-Medikament mit geringer Effizienz

    Die Corona-Pille Molnupiravir des US-Pharmakonzerns Merck & Co. hat in einer neuen Studie eine geringere Effizienz zur Vermeidung einer Hospitalisierung und von Todesfällen gezeigt. Das Risiko, aufgrund von Corona nach Einnahme der Tablette im Krankenhaus zu landen oder zu sterben sei mit dem Medikament 30 Prozent niedriger, teilte Merck mit. Vorläufige Daten im Oktober jedoch hatten auf ein um 50 Prozent verringertes Risiko hingedeutet.
  • 1/20/20222:47:50 PM

    Neue Variante in Belgien?

    In Belgien werden zwei auffällige Coronavirus-Proben untersucht. Dabei soll festgestellt werden, ob es sich um die neue Variante handele, die zuerst in Südafrika entdeckt worden sei, twittert der bekannte Virologe Marc Van Ranst. Die Proben seien auffällig, weil es sich bei ihnen nicht um die Delta-Variante des Virus handele, sagt er Reuters. Die Ergebnisse der Untersuchungen sollten noch am Freitagnachmittag vorliegen.
  • 1/20/20221:25:30 PM

    Impfquote geht leicht zurück

    Die Zahl der täglichen Corona-Impfungen geht leicht zurück. Sie lag am Mittwoch bei rund 610 000 verabreichten Impfdosen, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag hervorgeht. Es seien am 17. November weniger registriert worden als zuvor. Am Mittwoch vergangener Woche waren es 864 000, am Mittwoch vor Weihnachten knapp 1,2 Millionen.
  • 1/20/20221:09:40 PM

    Covid-19 als Berufskrankheit: Rekordzahlen bei der BGW

    Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist durch die Coronapandemie besonders gefordert: Gut 132.000 meldepflichtige Verdachtsmeldungen auf eine beruflich bedingte Covid-19-Erkrankung wurden ihr bis einschließlich 31.12.2021 gemeldet. Knapp 87.000 Fälle davon hat die BGW bisher als Berufskrankheit (BK) anerkannt. Noch sind nicht alle Fälle abgeschlossen, denn aufgrund der extrem hohen Fallzahl verzögert sich die Bearbeitung. Betroffene, bei denen Symptome über einen längeren Zeitraum anhalten, erhalten besondere Unterstützung.
  • 1/20/202212:15:20 PM

    Hessen: Ministerpräsident Bouffier für eine begrenzte Rückkehr von Zuschauern bei Sport- und Kulturevents

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will sich bei den anstehenden Corona-Bund-Länder-Beratungen für eine begrenzte Rückkehr von Zuschauern bei Sport- und Kulturveranstaltungen einsetzen. Der Vorstoß sehe vor, dass sowohl im Innen- als auch im Außenbereich bei Kultur- und Sportveranstaltungen unter bestimmten hygienischen Voraussetzungen eine Auslastung der Zuschauerkapazitäten von 25 Prozent hergestellt werden kann, sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

    Diese Regelung sollte generell und nicht nur für den Profisport gelten. Wichtig sei, dass es bundesweit einheitliche Regelungen gibt. Die nächsten Bund-Länder-Beratungen zu den Corona-Maßnahmen sind für den kommenden Montag geplant.
  • 1/20/202211:53:48 AM

    Beschäftigte ohne Auffrischungs-Impfung können Entschädigungsanspruch verlieren

    Arbeitnehmer und Selbständige können ihren Anspruch auf Ersatz von Verdienstausfällen verlieren, wenn sie keinen vollen Impfschutz durch eine Corona-Drittimpfung haben und in Quarantäne müssen. Das geht aus einer Expertise der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags hervor, die der Bundestag im Internet veröffentlicht hat und über die die «Bild»-Zeitung zuerst berichtet hat.
  • 1/20/202211:31:10 AM

    Herstellung von Mercks Anti-Corona-Pille auch in ärmeren Ländern

    Die Anti-Corona-Pille des US-Pharmakonzerns Merck kann künftig auch in ärmeren Ländern von lokalen Medikamentenherstellern produziert werden. Die von den Vereinten Nationen unterstützte Organisation Medicines Patent Pool (MPP) schloss mit Merck eine entsprechende Vereinbarung ab. 27 Unternehmen aus Indien, China und Staaten in Afrika, Asien und dem Nahen Osten könnten die Inhaltsstoffe herstellen sowie die Pille vor Ort fertigstellen, teilt MPP mit. Auch der Vertrieb in mehr als 100 ärmere Nationen solle so leichter sein. Die Entwickler des Mittels - neben Merck sind das die US-Firma Ridgeback Biotherapeutics und die Emory Universität - erhalten keine Lizenzgebühren von den lokalen Produzenten. "Das ist ein entscheidender Schritt, um den weltweiten Zugang zu einer dringend benötigten Covid-19-Behandlung zu gewährleisten", sagt MPP-Chef Charles Gore.
  • 1/20/202210:41:41 AM

    Großbritannien verteidigt Ende der Maskenpflicht


    Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid hat das Ende der Maskenpflicht für Schulkinder in England verteidigt. „Es ist schwieriger, Kinder zu unterrichten und hat Einfluss auf ihre Bildung, wenn sie zu jeder Zeit im Klassenraum Masken tragen müssen“, sagte Javid am Donnerstag dem Sender BBC Radio 4. Aufgabe der Regierung sei, eine ausgewogene und verhältnismäßige Entscheidung zu treffen, in diesem Fall im Interesse der Kinder. 

    Javid räumte ein, das Coronavirus sei noch immer weit verbreitet. Aber landesweit gingen Neuinfektionen sowie Krankenhauseinweisungen stark zurück. Premierminister Boris Johnson hatte am Vortag das sofortige Ende der Maskenpflicht in Schulen verkündet. 
  • 1/20/202210:10:59 AM

    Gesundheitsminister erwartet Hunderttausende Neuinfektionen pro Tag

  • 1/20/202210:02:32 AM

    Impftempo in Deutschland verliert an Schwung


    Die tägliche Impfleistung bleibt unter dem Niveau der Vorwoche: Im Lauf des gestrigen Tages wurden laut RKI-Impfquoten-Monitoring bundesweit insgesamt 609.660 Impfdosen verabreicht. (Am Mittwoch vergangener Woche waren es 863.670 Impfdosen.) Die einfache Impfquote der mindestens einmal Geimpften steigt von 75,2 auf 75,3 Prozent.

    Die Grundimmunisierten-Quote (früher "komplett geimpft", also in der Regel zweifach geimpft) steigt von 72,9 auf 73,1 Prozent. Die Booster-Quote, also der Anteil der Bevölkerung, der bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten hat, erhöht sich von 48,3 auf 48,9 Prozent.
  • 1/20/202210:01:18 AM

    Holocaust-Überlebende kritisieren Schoah-Vergleiche mit Corona-Regeln

    Holocaust-Überlebende haben zunehmende Vergleiche ihres Leids mit Maßnahmen während der Corona-Pandemie angeprangert. Die Organisation Combat Antisemitism Movement (CAM) veröffentlichte am Donnerstag einen Bericht zur Trivialisierung des Holocaust im Internet innerhalb der letzten zwei Jahre. Seit Anfang 2020 seien mehr als 60 Millionen Online-Aktivitäten identifiziert worden, die Pandemie-Themen mit Holocaust-Terminologie verknüpften.

    Die Verharmlosung des Holocaust sei zunehmend Teil des Mainstreams, hieß es in dem CAM-Bericht. «Oft durch Politiker angeheizt, marschieren Demonstranten mit gelbem Davidstern durch die Straßen ihrer Städte.» Politiker in Europa, den USA und Israel hätten Beschränkungen während der Pandemie mit dem Vorgehen der Nazis gegen Juden verglichen.
  • 1/20/20229:07:57 AM

    Studie: Viele unter 30-jährige fühlen sich körperlich fitter als vor der Pandemie 

    Die Psyche der unter 30-Jährigen Deutschen hat während der Pandemie gelitten, aber zumindest körperlich fühlen sie sich fit: Die Hälfte der unter 30-Jährigen kümmert sich heute mehr um die eigene Gesundheit als vor der Corona-Krise. Insgesamt passen 57 Prozent der Generation Z im Alltag ganz bewusst auf ihre Gesundheit auf - besonders junge Menschen mit Abitur oder Studium. Dies gilt noch mehr für Männer (63 Prozent) als für Frauen (51 Prozent) in Deutschland. Entsprechend beurteilen 35 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen ihren körperlichen Zustand als besser als vor der Pandemie. Dies sind Ergebnisse der Studie "Generation Z & Health" der pronova BKK, für die 1.000 junge Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren befragt wurden.
  • 1/20/20228:45:35 AM

    Anreize zum Impfen: Österreich plant Impflotterie


    Zusätzlich zur geplanten Corona-Impfpflicht in Österreich sollen finanzielle Anreize die Menschen zur Immunisierung bewegen. Vor der parlamentarischen Abstimmung über die allgemeine Impfpflicht ab 18 Jahren kündigte die konservativ-grüne Koalitionsregierung am Donnerstag gemeinsam mit den oppositionellen Sozialdemokraten eine Impflotterie an. 

    Bei der Lotterie sind pro Teilimpfung 500 Euro zu gewinnen, die als Gutscheine in Gastronomie oder im Handel eingelöst werden können. Teilnehmen können nicht nur Spätentschlossene, sondern auch jene, die schon geschützt sind. Rund jeder zehnte Stich soll so belohnt werden.
  • 1/20/20228:28:08 AM

    Ab Februar in Thailand wieder Einreise ohne Quarantäne möglich


    Thailand erlaubt ab dem 1. Februar wieder eine Einreise ohne Corona-Quarantäne. Vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Reisende könnten ab kommenden Monat im Rahmen des "Test-and-go"-Konzepts einreisen, sage der Sprecher der thailändischen Corona-Taskforce, Taweesin Visanuyothin. 

    Das heißt, sie müssen sich am ersten Tag ihrer Einreise auf das Coronavirus testen lassen und sich bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses in einem Hotel isolieren. Am fünften Tag des Aufenthalts ist demnach ein weiterer Corona-Test fällig. Außerdem müssen Thailand-Touristen eine Nachverfolgungs-App herunterladen.
  • 1/20/20228:19:48 AM

    Wegen Impfpflicht: Caritas fürchtet Kündigungen im Gesundheitsbereich


    Der Deutsche Caritasverband rechnet angesichts der Einführung einer Impfpflicht im Gesundheitsbereich zum 15. März mit vermehrten Kündigungen in Pflegeheimen. Vor allem Einrichtungen in Bundesländern mit geringer Impfquote wie in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Teilen Bayerns und Baden-Württembergs könnten betroffen sein, sagte die Präsidentin des Wohlfahrtsverbandes, Eva Maria Welskop-Deffaa, dem „RedaktionsNetzwerk Deutschland“.

    Von dort sei zu hören, dass es Kolleginnen und Kollegen gebe, die eher ihre Stelle in der Altenpflege oder Behindertenhilfe aufgeben werden, als sich impfen zu lassen, sagte Welskop-Deffaa. „Sie suchen und finden neue Arbeitsplätze etwa im Einzelhandel und kommen damit dem Gesundheitsamt zuvor.“
  • 1/20/20228:05:16 AM

    Bremen: Höchste Inzidenz aller Bundesländer, aber sinkende Tendenz

    Bremen ist nach wie vor Spitzenreiter bei der Corona-Inzidenz unter den Bundesländern - der Wert ist aber am Donnerstag weiter leicht zurückgegangen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag er bei 1294,9, nachdem am Mittwoch 1295,6 Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche gemeldet worden waren. Laut RKI gab es im kleinsten Bundesland Bremen 2074 bestätigte Neuinfektionen und drei neue Todesfälle.
  • 1/20/20227:21:57 AM

    Berlin: Gewerkschaft besorgt wegen vieler Ausfälle

    Gewerkschaftssprecher Benjamin Jendro sagte am Donnerstag im Inforadio vom rbb, die Kurve der Ausfälle zeige momentan "deutlich nach oben". Aktuell sei man handlungsfähig. "Aber wir betrachten die nächsten Wochen schon mit Sorge." Irgendwann komme auch die Berliner Polizei an ihre Grenzen. Deswegen müsse man schauen, dass man die Einsätze der Polizei priorisiere.
  • 1/20/20227:02:42 AM

    Studie zu Muttermilch: Mütter mit Covid-19 können bedenkenlos stillen

    Mit steigenden Omikron-Infektionszahlen wächst auch die Sorge vieler stillender Mütter: Könnten sie im Falle einer Ansteckung das Coronavirus mit der Muttermilch an ihr Baby weitergeben? Eine US-amerikanische Studie scheint hier erneut Entwarnung zu geben: Es gebe keine Hinweise darauf, dass kürzlich infizierte Mütter durch das Stillen ansteckende Viren aufs Kind übertragen, berichten die Mediziner im Fachblatt «Pediatric Research». Die Studie ist zwar sehr klein, bestätigt aber Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der deutschen Nationalen Stillkommission. Infizierte Mütter sollten beim Stillen indes einige Vorsichtsmaßnahmen beachten.

    Auf Basis der bisherigen Erkenntnisse raten sowohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als auch die deutsche Nationale Stillkommission (NSK) am Max-Rubner-Institut Müttern, während einer Corona-Infektion weiter zu stillen, dabei jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Mütter, die mit Corona infiziert oder möglicherweise infiziert seien, sollten beim Stillen durch gründliches Händewaschen vor und nach dem Kontakt mit dem Kind und durch Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Virusübertragung minimieren, heißt es dazu in einer NSK-Stellungnahme. Zudem werde für infizierte oder möglicherweise infizierte Personen, die mit Kindern in Kontakt stehen, das Reinigen und/oder Desinfizieren von kontaminierten Oberflächen empfohlen.
  • 1/20/20226:44:22 AM

    Das Gesundheitsministerium informiert über Auffrischungs-Impfungen

  • 1/20/20226:32:06 AM

    Infektiologe wünscht sich Ausweitung der Impfpflicht für mehr Berufsgruppen

    Der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner will eine schnelle Corona-Impfpflicht für verschiedene Berufsgruppen, um die Impflücke rasch zu schließen. «Eine erweiterte berufsgruppenbezogene und temporäre Impfpflicht kann dabei helfen, wir dürfen jetzt keine Zeit verlieren», der Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing der Deutschen Presse-Agentur. Sie müsse vor allem für Mitarbeiter wichtiger Infrastrukturen wie Polizei und Feuerwehr gelten, aber auch für Lehrkräfte.

    «Mein persönlicher Wunsch ist, dass wir die einrichtungsbezogene Impfpflicht so schnell als möglich auf kritische Infrastrukturen wie Polizei, Feuerwehr und Schulen ausweiten. Eine einrichtungsbezogene Impfpflicht kann schneller umgesetzt werden. Bei einer allgemeinen Impfpflicht bin ich nicht sicher, ob wir das mit allen erforderlichen Diskussionen schnell hinkommen», sagte Wendtner.
  • 1/20/20226:03:20 AM

    Valneva - Corona-Impfstoffkandidat wirkt gegen Omikron-Variante

    Der vor einer möglichen Zulassung stehende Corona-Impfstoff des französisch-österreichischen Biotechunternehmens Valneva wirkt einer Studie zufolge auch gegen die Omikron-Variante. Die Ergebnisse einer ersten Laborstudie zeigten, dass Serumantikörper, die nach drei Dosen gebildet wurden, die Omikron-Variante neutralisieren, teilte der Konzern am Mittwochabend mit.
  • 1/20/20225:31:09 AM

    Brasilien meldet erstmals mehr als 200 000 Neuinfektionen

    Brasilien hat zum ersten Mal mehr als 200 000 tägliche Corona-Neuinfektionen registriert. Das Gesundheitsministerium in Brasília meldete am Mittwochabend (Ortszeit) 204 854 neue Fälle in den vergangenen 24 Stunden. Zudem gab es in diesem 24 Stunden-Zeitraum 338 neue Todesfälle. Bereits am Vortag hatte das größte Land in Lateinamerika mit 137 103 Neuinfektionen einen Höchstwert verzeichnet.

    Insgesamt haben sich in Brasilien, wo im Januar 2021 die erste Bürgerin geimpft wurde, nach offiziellen Angaben mehr als 23 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Fast 622 000 Patienten sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben - eine der höchsten Todeszahlen weltweit. Brasilien hat 210 Millionen Einwohner und ist 24 Mal so groß wie Deutschland. Mit dem Fortschreiten der Impfkampagne sank die Zahl der neu hinzukommenden Toten stark.
  • 1/20/20225:20:00 AM

    Lauterbach rechnet mit mehreren Hunderttausend Neuinfektionen

    Gesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet bis Mitte Februar mit mehreren Hunderttausend Corona-Neuinfektionen am Tag. Es sei mit Blick auf realistische Szenarien davon auszugehen, «dass die Welle Mitte Februar ungefähr ihren Höhepunkt haben wird und dass wir dann mehrere Hunderttausend Fälle pro Tag erwarten müssen», sagte der SPD-Politiker am Mittwochabend in der ZDF-Sendung «Markus Lanz». Es sei nicht gesagt, dass es zu den Szenarien komme, aber «die haben die größte Wahrscheinlichkeit».
  • 1/20/20225:13:35 AM

    Studie: Viele Eltern stoßen während der Pandemie an ihre Grenzen bei der Erziehung

    Lockdown, Homeschooling, Kita- und Schulschließungen: Die Corona-Pandemie hat Familien hart getroffen. Besonders Eltern hatten an den vergangenen zwei Jahren oft schwer zu knabbern, teilweise bereuen sie sogar ihre Elternschaft - das geht aus Zahlen einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov vom Donnerstag hervor.

    Demnach gaben 23 Prozent der befragten Eltern in Deutschland an, dass die Pandemie sie in Bezug auf die Kindererziehung an ihre Grenzen gebracht hat. Väter (25 Prozent) sagten dies häufiger als Mütter (21 Prozent).
  • 1/20/20224:54:58 AM

    RKI registriert 133 536 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 638,8

    Die vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeldete bundesweite 7-Tage-Inzidenz hat erstmals die Schwelle von 600 überschritten. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 638,8 an.

    Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 584,4 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 427,7 (Vormonat: 280,3). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 133 536 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.01 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 81 417 Ansteckungen.

    Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Labore und Gesundheitsämter zunehmend an Kapazitätsgrenzen geraten.

    Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 234 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 316 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 8 320 386 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

    Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 3,34 an (Dienstag: 3,17).
  • 1/19/20229:40:48 PM

    Österreich lockert Einreisebestimmungen

    Österreich lockert ab kommenden Montag die Einreisebestimmungen. 14 Omikron-Vorreiterstaaten werden von der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen, berichten diverse österreichische Zeitungen. Diese seien zehn Staaten des südlichen Afrikas sowie Dänemark, die Niederlande, Norwegen und Großbritannien. Damit können Drittgeimpfte künftig aus aller Welt ohne Auflagen nach Österreich einreisen.
  • 1/19/20229:15:00 PM

    Spaniens Infektionsrate sinkt zweiten Tag in Folge

    In Spanien sinkt die Corona-Infektionsrate den zweiten Tag in Folge nach einem elf Wochen anhaltenden Anstieg auf Rekordzahlen. Die 14-Tage-Inzidenz ging am Mittwoch auf 3286 Fälle pro 100.000 Einwohner zurück von 3306 am Dienstag, wie das Gesundheitsministerium des Landes mitteilt. Die Omikron-Variante mache inzwischen 70 bis 90 Prozent der Neuinfektionen aus. Insgesamt wurden bislang mehr als 8,5 Millionen Ansteckungs- und 91.000 Todesfälle verzeichnet.
  • 1/19/20229:00:00 PM

    Über 400.000 Neuinfektionen in Frankreich

    In Frankreich verzeichnen die Gesundheitsbehörden 436.167 Neuinfektionen binnen eines Tages. Das sind etwas weniger als am Vortag, als mit 464.769 nachgewiesene Ansteckungsfälle der bisherige Höchstwert erreicht wurde. In Krankenhäusern starben 231 weitere Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Insgesamt sind es damit 100.570 Todefälle.
  • 1/19/20228:50:43 PM

    Genesenen-Status: Saarländischer MP fordert Erklärung des RKI

    Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans fordert eine Erklärung des Robert-Koch-Instituts zur Verkürzung des Genesenen-Status von sechs auf drei Monate. "Es reicht nicht, eine Regeländerung auf seine Website zu schreiben", sagt der CDU-Politiker der "Welt". "Dass in der Schweiz der Genesenen-Status zwölf Monate gilt, hierzulande aber nur drei, das muss man den Menschen erklären."
  • 1/19/20228:49:10 PM

    Djokovic investiert in Firma, die Medikament gegen Covid-19 entwickelt

    Der serbische Tennis-Star Novak Djokovic, der nicht gegen Covid-19 geimpft ist, hat die dänische Biotech-Firma QuantBioRes erworben. Er habe rund 80 Prozent der Anteile gekauft, sagte Firmenchef Ivan Loncarevic der Nachrichtenagentur Reuters. QuantBioRes will eine medizinische Behandlung gegen Covid-19 entwickeln. Aktuell arbeiten daran rund elf Leute in Dänemark, Australien und Serbien.
  • 1/19/20226:13:22 PM

    WHO bleibt bei höchstem Alarmsignal zur Pandemie

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hebt den Gesundheitsnotstand wegen der Corona-Pandemie vorerst nicht auf. Die Situation bleibe eine "Notlage von internationaler Tragweite" (PHEIC), entschied die WHO, wie sie in Genf mitteilte. Die Erklärung einer solchen Notlage ist das höchste Alarmsignal, das die WHO geben kann. So sollen Regierungen wachgerüttelt werden, damit sie sich auf ein potenziell gefährliches Gesundheitsrisiko einstellen. Zudem sind damit besondere Meldepflichten der Mitgliedsländer verbunden.

    Die WHO hatte den Notstand wegen Corona am 30. Januar 2020 erklärt. Zu dem Zeitpunkt waren außerhalb Chinas rund 100 Infektionen in 21 Ländern bekannt. Mit Stand dieser Woche waren es mehr als 326 Millionen gemeldete Infektionen weltweit und mehr als 5,5 Millionen Todesfälle.
  • 1/19/20225:00:00 PM

    Neue tschechische Regierung bläst geplante Impfpflicht ab

    Die neue Regierung in Tschechien hebt die geplante Corona-Impfpflicht für Menschen über 60 Jahre und Mitarbeiter des Gesundheitswesens auf. Diese wäre ab März in Kraft getreten. "Wir sehen keine Gründe für eine Impfpflicht, wir wollen Spaltungen in der Gesellschaft nicht vertiefen", sagt Ministerpräsident Petr Fiala in einer Pressekonferenz.
  • 1/19/20224:30:00 PM

    Österreich: Zahlen erreichen Rekordwert

    In Österreich hat die Verbreitung der Omikron-Variante die Corona-Neuinfektionen auf den Rekordwert von knapp 30.000 Fällen schnellen lassen. "Das ist eine zuerst erschreckend hohe Zahl", sagte Bundeskanzler Karl Nehammer am Mittwoch nach der Kabinettssitzung der konservativ-grünen Regierung. Die Zahlen würden aber im Rahmen der Erwartungen liegen. Zudem sei die Lage in den Krankenhäusern trotz des hohen Infektionsgeschehens weitgehend stabil. Dennoch will die Regierung als erstes Land in der EU eine allgemeine Impfpflicht für Erwachsene einführen.
  • 1/19/20224:15:00 PM

    Bayern will 2G-Urteil direkt umsetzen

    Die Staatsregierung will nach einem vorläufigen Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) die 2G-Regel im Einzelhandel nicht weiter anwenden. "Wir setzen in Bayern 2G im Handel komplett aus und sorgen damit für eine schnelle und praktikable Umsetzung der VGH-Entscheidung", teilte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) unmittelbar nach Bekanntwerden der Entscheidung am Mittwoch mit.
  • 1/19/20223:55:00 PM

    SPD-Vize: Krankenhausbelastung entscheidend

    Angesichts steigender Corona-Zahlen muss laut SPD-Fraktionsvize Dagmar Schmidt sehr genau auf die Entwicklung in Kliniken geachtet und vor allem die Booster-Impfkampagne vorangetrieben werden. "Für einen Lockdown gibt es derzeit keine gesellschaftliche Mehrheit", sagt Schmidt der Nachrichtenagentur Reuters. Man habe schon verschärfte Maßnahmen beschlossen. "Schulen könnten in besonders betroffenen Regionen geschlossen werden - aber sicher nicht flächendeckend", sagt sie auf den Hinweis hoher Infektionszahlen in einigen Schulen. Das wäre aktuell völlig überzogen. Kinder müssten wieder so normal wie möglich in die Schule gehen können.
  • 1/19/20223:45:00 PM

    Auch Schweden meldet Rekordzahlen

    Schweden meldet mehr als 37.800 Corona-Neuinfektionen - eine deutliche Steigerung des bisherigen Rekords vom 12. Januar. Damals waren es 26.566.
  • 1/19/20223:25:28 PM

    Wieder neue Corona-Fälle bei deutschen Handballern

    Deutschlands Handballer werden immer mehr von der Corona-Welle überrollt. Auch einen Tag nach dem furiosen Sieg gegen Polen gab es weitere Infektionen im Team, teilte der DHB mit. Wie viele und welche Spieler positiv getestet wurden, teilte er nicht mit. Nach RTL-Informationen soll es sich um drei Spieler sowie einen Physiotherapeuten handeln.
  • 1/19/20221:54:29 PM

    Johnson kippt Maskenpflicht in England

    Premierminister Boris Johnson kippt die Maskenpflicht in England ab Donnerstag nächster Woche. Auch Homeoffice sei dann nicht mehr nötig, kündigt Johnson im Parlament an. Experten gingen davon aus, dass der Höhepunkt der Omikron-Welle im Land überschritten sei. Die Bevölkerung habe sich gut verhalten, zudem laufe die Booster-Kampagne. Er gehe davon aus, dass die Regeln zur Selbstisolierung bei Infektionen zwar wie geplant noch bis März in Kraft blieben, dann aber ausliefen.
  • 1/19/20221:50:42 PM

    Bayern: Keine 2G-Regelung mehr im Einzelhandel 

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die grundsätzliche Beschränkung des Zugangs zu Einzelhandelsgeschäften auf Geimpfte und Genesene (2G) vorläufig außer Vollzug gesetzt. Das Gericht in München gab damit am Mittwoch einem Eilantrag einer Inhaberin eines Lampengeschäfts in Oberbayern statt.
  • 1/19/20221:17:55 PM

    Steinmeier will Stimme der stillen Mehrheit im Corona-Streit hören

    Ein großer Neujahrsempfang für ehrenamtlich engagierte Bürger hat am Jahresanfang Tradition im Schloss Bellevue. In diesem Jahr muss er coronabedingt erneut ausfallen. In einer kleineren Diskussionsrunde wendet sich der Bundespräsident an die stille Mehrheit im Land.

    In der sich verschärfenden Auseinandersetzung über den richtigen Corona-Kurs hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu aufgerufen, radikalen Kräften nicht das Feld zu überlassen. Die große, oft stille Mehrheit in unserem Land handele seit Monaten solidarisch und verantwortungsvoll, sagte Steinmeier am Mittwoch in Berlin. «Nur fürchte ich, diese Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.»
  • 1/19/202212:52:44 PM

    Studie: Geistige Einschränkungen auch bei nicht-Long-Covid-Patienten mit milden Verläufen

    Eine neue Studie aus Oxford deutet daraufhin, dass auch bei Corona-Patienten, die keine typischen Long-Covid-Symptome zeigen, längerfristige Einschränkungen auftreten können. Untersucht wurden Menschen, die sich freiwillig für die Studie gemeldet hatten. Die Wissenschaftler fanden Hinweise auf Einschränkungen der Gedächtnisleistung und bei der Aufmerksamkeit. Die Forscher betonen deshalb, dass mehr Studien nötig sind, um die Auswirkungen von Covid auf das menschliche Gehirn besser zu verstehen.

    Die Studie "Rapid vigilance and end episodic memory decrements in COVID-19 survivors" von Sijia Zaho und weiteren Autoren wurde in der Fachpublikation "Brain Communications" am 19. Januar veröffentlicht.
  • 1/19/202212:35:49 PM

    Gesundheitspolitischer Sprecher der Union kritisiert Impfpflicht-Planung

    Der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion Tino Sorge (CDU) sagte gegenüber RTL/ntv: „Die milden Verläufe bei Omikron, die steigenden Impfquoten bei Risikogruppen, aber auch neue Medikamente drängen die Frage auf, in welchen Bereichen eine Impfpflicht wirklich das erforderliche Instrument ist.“ Außerdem kritisierte er die Vorgehensweise der Bundesregierung: „Der Bundeskanzler und sein zuständiger Gesundheitsminister haben es versäumt, in der zentralen Frage der Impfpflicht Führung zu zeigen. Sie lassen bis heute auf ein Regierungskonzept warten. Solange die Bundesregierung das Thema derart plan- und führungslos behandelt, wird eine Entscheidung weiter auf sich warten lassen. Wer dann als Regierung auch noch Anfragen aus dem Parlament ignoriert, tritt offensichtlich lieber aufs Bremspedal.“
  • 1/19/202212:23:42 PM

    Grünen-Politiker befürwortet Verschärfung der Maskenpflicht

    Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen befürwortet als Reaktion auf die hohen Corona-Fallzahlen eine Verschärfung der Maskenpflicht. "Die Ausweitung der FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen und der 2Gplus-Regel, wo Masketragen unmöglich ist, wären sinnvolle Ergänzungen", sagt er Reuters. "Im Nah- und Fernverkehr sollte meines Erachtens landesweit FFP2-Maskenpflicht gelten." Die erwartete "Omikron-Wand" habe Deutschland nun erreicht, die Fallzahlen würden "wohl noch weitere Wochen" steigen. "In den Krankenhäusern wird die Omikron-Wand frühestens in zwei Wochen ankommen." Man müsse damit rechnen, dass die bisherigen Maßnahmen zum Gegensteuern nicht ausreichten.
  • 1/19/202212:18:42 PM

    Österreich: Fast 30.000 Neuinfektionen

    In Österreich treibt die Ausbreitung der Omikron-Variante die Neuinfektionen auf ein Rekordhoch. "Wir haben fast 30.000 Infektionen. Das ist eine erschreckend hohe Zahl", sagt Kanzler Karl Nehammer nach der Kabinettssitzung der konservativ-grünen Regierung. Der bisherige Rekord war in der Vorwoche bei rund 17.000 Fällen. Die offiziellen Zahlen des Gesundheitsministeriums liegen noch nicht vor.
  • 1/19/202212:16:39 PM

    Neue Impfstoffproduktionsstätte in Afrika

    Afrika baut seine Impfstoffproduktion von mit einer neuen Anlage in der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt aus. Als Beginn einer neuen Ära würdigte Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa am Mittwoch die Eröffnung der Produktionsstätte, die bis zum Jahr 2025 rund eine Milliarde Impfstoffe für den gesamten Kontinent herstellen will.
  • 1/19/202211:25:16 AM

    Gesundheitsministerium kommentiert die hohen Infektionszahlen

    Die aktuellen Corona-Infektionszahlen von über 100.000 Fällen am Tag sind einem Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums zufolge besorgniserregend. Es müsse jetzt beobachtet werden, wie sich dies in den Krankenhäusern auswirken werde. In den USA steige die Belastung auf Intensivstationen wieder. Mittelfristig könne es entsprechend erhebliche Auswirkungen geben. Regierungssprecher Steffen Hebestreit ruft erneut alle Bürger auf, sich impfen zu lassen. Denn es seien weitere Wellen zu erwarten.
  • 1/19/202210:43:21 AM

    Israel: 71 000 Neuinfektionen

    Israel hat einen Höchststand von rund 71 000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages vermeldet. Diese Zahl nannte der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Nachman Asch, dem Armeeradio am Mittwoch. Zum Vergleich: Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 112 323 neue Infektionen. Deutschland hat etwa neun Mal so viele Einwohner wie Israel mit 9,4 Millionen Bürgern.
  • 1/19/202210:28:55 AM

    NRW hält an Präsenzunterricht fest

    Trotz steigender Corona-Infektionszahlen hält Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Unterricht im Klassenzimmer fest. Alle Schutzmaßnahmen dienten dem Ziel, den für die Bildungsgerechtigkeit so wichtigen Präsenzunterricht zu erhalten, sagte sie am Mittwoch im Schulausschuss des Düsseldorfer Landtags.