Brutinseln, CO2-Speicher, Wasserfilter

Einzigartige Ökosysteme: Was Moore alles können

von Letizia Vecchio und Bernd Fuchs

Wenn Sie öfter das Klima-Update verfolgen, wissen Sie es bereits: Moore sind im Kampf gegen die Klimakrise von zentraler Bedeutung, denn sie speichern jede Menge CO2, das bei deren Entwässerung allerdings in der Atmosphäre landet. Moore sind aber noch aus anderen Gründen wichtig für unsere Erde – wir nehmen unter die Lupe, warum.

Alle News rund um das Thema Klima und Klimakrise

Mit unseren „Klima Update“-Sendungen immer informiert sein

Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Ein junger Moorfrosch sitzt auf der Hand einer Biologin von der Biologischen Station Wesel (Foto vom 01.04.2006). Der Moorfrosch steht auf der Liste bedrohter Tierarten in Deutschland. In der Flürener Heide in Wesel fühlt er sich seit einigen Jahren
Auch für Frösche bieten Moore einen einzigartigen Lebensraum.

Moore sind einzigartige Ökosysteme – und so einzigartig sind auch deren Bewohner. Denn in sumpfartigen Gebieten lebt es sich gar nicht so einfach. Aber die Natur wäre nicht die Natur, wenn sie keine Anpassungskünstler hervorbringen würde, so beispielsweise die Schmetterlingsart des Hochmoorbläulings, die es nur dort gibt.

Für viele Vögel bieten Moore einen ganz besonderen Nistplatz, denn die wasserreiche Umgebung schützt sie vor Feinden. Einmal zerstört und entwässert, dauert es sehr lang, bis sich das Ökosystem erholt: „Je nach dem, wie stark ein Moor genutzt wurde, kann das zwischen 10 und 30 Jahren dauern“, sagt Moor-Experte Felix Grützmacher vom Naturschutzbund (NABU)

Hochwasserschutz und Wasserfilter

Moore sind toole CO2-Speicher und damit wichtig fürs Klima.
In Niedersachsen befinden sich neben Mecklenburg-Vorpommern die meisten deutschen Moore.

Die Klimakrise schreitet weiter voran, Wetter-Extreme wie Hitzeperioden auf der einen und Sturzfluten auf der anderen Seite nehmen zu. Gerade bei letzteren kommt den Mooren eine wichtige Funktion zu, denn sie sind hervorragende Wasserspeicher. Wie ein Schwamm können sie innerhalb kürzester Zeit viel Wasser aufnehmen und dies erst langsam wieder abgeben. Gleichzeitig sind sie perfekte Wasserfilter. Nähr- und Schadstoffe werden aufgenommen und durch Torfbildung dauerhaft eingeschlossen.

CO2-Speicher mit Erholungspotential

Die Pflanzen, die in Mooren leben, haben über Jahrhunderte hinweg CO2 aus der Atmosphäre aufgenommen und gespeichert. Logisch also, dass bei der Zerstörung von Mooren jede Menge Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen: Laut NABU entweichen aus trockengelegten Mooren jährlich bis zu 40 Millionen Tonnen klimaschädliche Treibhausgase! Die gute Nachricht: Dieser Entwicklung könnte man recht schnell entgegenwirken: „Schon innerhalb von 5 Jahren kann die Wiederbewässerung von Mooren dem CO2 Ausstoß nachhaltig entgegenwirken“, so NABU Moor-Experte Felix Grützmacher

An Mooren führt kein Weg vorbei

Noch in den 1970er Jahren galt es als zivilisatorische Errungenschaft, Moore zu entwässern – nicht zuletzt, um daraus Torf zu gewinnen. Heute ist das zum Glück anders – denn die Wichtigkeit dieser sensiblen Ökosysteme im Kampf gegen die Klimakrise wurde erkannt. „Man kommt an Mooren nicht mehr vorbei – denn die Emissionen, die entwässerte Moore verursachen, sind immens“, meint Felix Grützmacher. Deswegen begrüßt er das neu ausgerufene Aktionsprogramm der Bundesregierung (siehe Video) zum Schutz der Moore: „Das geht auf jeden Fall in die richtige Richtung – vorausgesetzt, man setzt das Geld richtig ein.“

Lesetipp: So gelingt torffreies Gärtnern

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Klima-Rekorde - Ist Deutschland noch zu retten? Die Doku im Online Stream auf RTL+

(eve)