Buschfeuer in Australien: Dieses Ehepaar kümmert sich rührend um verbrannte Koalas

Verheerende Buschfeuer in Australien: Ehepaar rettet verbrannte Koalas

Es sind Bilder des Schreckens, die sich gerade an der australischen Ostküste abspielen. Die dort wütenden Buschbrände haben bereits mehr als eine Million Hektar Land verbrannt. Dabei sind bereits vier Menschen und zahlreiche Tiere ums Leben gekommen. Ein Ehepaar aus der Stadt Taree in New South Wales hat jetzt eine Krankenstation für verbrannte Koalas errichtet, wo die Beuteltiere wieder aufgepäppelt werden sollen. Das berichtet ABC Australia. Wie die beiden den Tieren helfen - im Video. 

Haus wird zur Krankenstation

Dort, wo andere am liebsten abschalten, haben Christeen und Paul McLeod eine Krankenstation für Koalas eingerichtet – mitten in ihrem Haus. Zwar sind die beiden keine Tierärzte - aber sie haben jedoch schon über 27 Jahre Erfahrung als leidenschaftliche Helfer in dem Bereich. Die beiden reinigen das verbrannte Fell der Tiere und tragen Salben auf, die den Heilungsprozess der Verbrennungen unterstützen soll. Auch Medikamente zur Beruhigung gibt es für die Tierchen – und natürlich auch Gummiblätter zum Essen.

Eines fällt dem Ehepaar besonders schwer: „Das ist die grausamste Aufgabe, Verbrennungen zu beseitigen und sie zu behandeln und zu hoffen, dass sich ihre kleinen Pfoten erholen“, erzählen die beiden.  

Buschfeuer in Australien stürzen Koalas in tödliches Dilemma

Buschbrände sind eine große Gefahr für Koalas. Denn wie Paul McLeod erklärt, wollen die Tiere bei Bränden ausgerechnet in die falsche Richtung: „Ihr natürlicher Instinkt sagt ihnen, dass sie an die Spitze des Baumes gehen sollen – und dort ist die Hitze“. Selbst wenn sie dann den Weg vom Baum wieder runter finden „werden sie beim Abstieg über heiße Kohlen laufen“, so der Tierretter.

Infektionen sind das Hauptrisiko für Koalas – Bürger spenden

Hilfe bekommt das Ehepaar aus dem ganzen Land, denn die Bürger Australiens spenden für solche Notfälle eine Menge Handschuhe. Nicht für das Ehepaar, sondern für die Koalas selbst. Das ist sehr wichtig, denn Infektionen sind die größte Gefahr für die kleinen Beuteltiere. Nachdem die Haut und besonders die Wunden gereinigt und eingecremt wurden, gibt es Handschuhe für die Koalas, damit alles gut einziehen kann und die Wunden geschützt sind.

Buschfeuer in Australien: Weitere Leiche gefunden – Verdächtige festgenommen

Das Unfassbare: Viele der zur Zeit wütenden Buschbrände sollen absichtlich gelegt worden sein. Zwei mögliche Brandstifter zwischen 16 und 20 Jahren wurden jetzt von der Polizei festgenommen. Dazu ist die Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen, die Leiche eines 58-jährigen Mannes wurde in der Nähe der Stadt Kempsey gefunden. Durch die Flammen sind in den beiden Bundestaaten New South Wales und Queensland bereits über 1,2 Millionen Hektar Land verbrannt worden.

Zum Vergleich: Schleswig-Holstein hat etwas mehr als 1,5 Millionen Hektar an Gesamtfläche. Normalerweise beginnt die Zeit der Buschbrände in Australien erst im Dezember, für den frühen Zeitpunkt der aktuellen Brände machen Forscher auch den Klimawandel verantwortlich. Sowohl New South Wales als auch Queensland leiden seit langem unter großer Trockenheit.