Monstersturm schickt uns Mini-Winter

Island-Bombenzyklon SARAI mit Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h

von Björn Alexander und Oliver Hantke

Island wurde am Montag mehr oder weniger geschlossen. Das isländische Meteorologische Institut hatte seine Wetterwarnstufe für die isländische Hauptstadt Reykjavík auf rot angehoben. Der Monstersturm SARAI brachte heftige Orkanböen von über 200 km/h und sorgte zusammen mit dem Schnee für einen Blizzard mit hurrikanartigen Auswirkungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Facebook, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Bombenzyklon über Island – Hurrikan der Kategorie 2

An der Wetterstation Vatnsskarð eystra wurden mittlere Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 km/h angezeigt. Das wäre nach tropischen Eigenschaften also mindestens ein Hurrikan der oberen Kategorie 2 gewesen. Die stärksten Böen betrugen dort knapp 220 km/h. Dazu gab es heftigen Schneefall, die den Aufenthalt draußen nahezu unmöglich machten. Auch im Westen erreichten die Böen Orkanstärke. Isafjordur meldete am Montagmorgen 131 km/h, der Flughafen Reykjavik 124 km/h.

Tweet: So hört sich der Orkan von drinnen an

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Luftdruck tiefer als bei Hurrikan SAM

Der Orkan soll laut Twitter-Meldungen einen Kerndruck von 926 bis 928 hPa gehabt haben. Hurrikan SAM hatte seinen tiefsten Kerndruck Ende September 2021 mit 929 hPa. Einen neuen Rekordwert brachte Orlan SARAI aber nicht. Der tiefste, je gemessene Luftdruck auf dem Nordatlantik liegt bei 912 Hektopascal aus dem Jahr 1993. Damals verzeichnete man einen Druckabfall von über 70 Hektopascal binnen 24 Stunden. Der tiefste gemessene Luftdruck auf der Welt wurde im Taifun TIP am 12.10.1979 mit 870 Hektopascal festgestellt, knapp 482 Km westlich von Guam im Pazifik. Der niedrigste Luftdruck in Deutschland wurde am 27.1.1983 in Bremen 955,4 hPa gemessen.

Blick ins Wetterlexikon: Luftdruck und Hektopascal – darum geht es

Tweet: Vergleich Orkan SALAI mit Hurrikan SAM

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Welche Auswirkungen hat der Orkan SARAI bei uns?

Der Monstersturm zieht auch in unsere Richtung. Glücklicherweise trifft er uns nicht voll, sondern streift uns nur mit seinen Ausläufern. Immerhin bringt er uns den Mini-Winter am Ende der Woche zurück. Dazu unser Meteorologe Björn Alexander: „Das Zentrum von Orkan SARAI zieht in den nächsten Tagen nach Skandinavien weiter und bringt uns das nasskalte und wechselhafte Wetter am Freitag. Im Zuge dessen fällt auch wieder Schnee, zum Teil bis in die Niederungen. Nennenswerten Neuschnee gibt es aber wohl nur in den Mittelgebirgen und den Alpen mit bis zu 15 Zentimeter.“

Lese-Tipp: Wann schlägt der Mini-Winter genau zu?

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(oha)