Billige Fake-Sonnenbrille im Urlaub kaufen? Keine gute Idee!

Fake-Sonnenbrille
Anscheinend billige "Marken-Sonnenbrillen" können gefälscht sein und Probleme bringen. © iStockphoto

Billige Fake-Brillen bieten oft kaum UV-Schutz

Designer- und Marken-Sonnenbrillen* liegen total im Trend. Kein Wunder also, dass besonders im Urlaub die Versuchung bei angeblichen Schnäppchen groß ist. Umso ärgerlicher ist es, wenn sich herausstellt, dass das Schnäppchen gar keines ist – und dass Sie auf eine Fälschung hereingefallen sind. Das Problem: Ob das Brillenglas wirklich UV-Schutz bietet, lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Bei gefälschten Brillen müssen Käufer häufig Abstriche bei Verarbeitung und Material machen. Da liegt es nahe, dass auch beim UV-Schutz gespart wird. Doch woher weiß man, dass die Sonnenbrille wirklich vor UV-Licht schützt?

Anzeichen für eine Brille mit UV-Schutz

Auf Dauer können Billig-Brillen unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen, denn die günstig hergestellten Gläser haben oft optische Fehler, die von unseren Augen beim Tragen ausgeglichen werden müssen. Die Folge: Unwohlsein oder sogar Kopfschmerzen. Diese fünf Merkmale taugen für einen Schnell-Check der Brille.

  1. Gängige Qualitätsmerkmale: Das “CE“- oder “UV 400“-Zeichen können Merkmale für Qualitätsgläser sein, aber auch diese Zeichen werden, genau wie Markensymbole, häufig gefälscht. 
  2. Scharfe Kanten sind Anzeichen einer schlechten Verarbeitung und lassen vermuten, dass dieses Modell wahrscheinlich kein Original ist. Auch Nasenpads sagen viel über die Echtheit der Brille aus: Sie sollten bequem sitzen und aus festem Gummi bestehen. 
  3. Das richtige Gewicht: Eine echte Markenbrille ist stabil und robust – deshalb hat sie ein gewisses Gewicht. Machen Sie den Test: Eine hochwertige Brille sollte ein paar Blätter Papier beschweren können, ohne dass sie beim nächsten Luftstoß wegfliegen.
  4. Gravuren und Logo: Gut erkennbare Gravuren, die sich nicht abkratzen lassen, sprechen für die Echtheit der Brille. Auch auf das Logo sollten Sie einen Blick werfen: Dieses sollte flach und gut angebracht sein.
  5. Geheimtipp Modellnummer: Vergleichen Sie die Seriennummer auf der Verpackung mit der Seriennummer auf der Brille. Stimmen diese Nummern nicht überein, ist die Brille gefälscht!

Unser Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher gehen und kaufen Sie Brillen sowie Sonnenbrillen ausschließlich im Fachhandel oder zertifizierten Onlineshops.

Sicherheit ist nur beim Optiker garantiert

Gehen Sie zum Optiker. Wenn Sie “echte“ Schnäppchen landen wollen, dann ist der Augenoptiker die beste Alternative! Auch wenn die Preise der Billigmodelle nicht zu unterbieten sind, ist Ihnen der UV-Schutz bei den echten Markenbrillen garantiert, und Schnäppchen sind auch hier zu finden. 

Tipp: Bei Brille24* und anderen Anbietern können Sie eine kostenlose Beratung bei einem Optiker in Ihrer Nähe vereinbaren. Dort ist ein Gratis-Sehtest möglich, der die Basis dafür ist, dass die Brille an Ihre persönliche Sehstärke angepasst wird. 

🛒Jetzt kostenlos beraten lassen: Zum Angebot bei Brille24*

Sonnenbrille gesucht?

Sonnenbrille von Jerome Boateng.
Mit dieser Sonnenbrille von Jerome Boateng liegen Sie im Trend. © Jerome Boateng

Sie sind sich noch unsicher, welche Sonnenbrillen diesen Sommer angesagt sind? Dann werfen Sie einen Blick auf die Bestseller bei Amazon*. Diese Saison besonders angesagt sind Sonnenbrillen in Oversize und coole Pilotenbrillen. Das sind die Highlights der Sonnenbrillentrends 2020:

  1. Flattop-Sonnenbrille von LeSpecs*
  2. Pilotenbrille von Jerome Boateng*
  3. Runde Sonnenbrille von Cgid*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.