Erntezeit ist Glättezeit

Bauernglätte und Hopfenspikes: ADAC warnt vor gefährlichem Schmierfilm durch Lehm und Erde

Traktoren tragen jede Menge Dreck bei der Ernte von den Feldern auf die Straßen.
Traktoren tragen jede Menge Dreck bei der Ernte von den Feldern auf die Straßen. © dpa, Patrick Pleul, ppl cul sab

Glätte bei Plusgraden - wie geht denn das?

Die Temperaturen fallen, es ist Herbst. Und morgens kann es auch schon mal Bodenfrost geben, da wird Glätte wieder zum Thema. Es gibt aber auch eine Glätte, die nichts mit den Minusgraden zu tun hat. Vor der warnt derzeit der ADAC. Es ist die sogenannte Bauernglätte. Was hat es denn damit auf sich?

Lehm und Erde verbindet sich mit Regen zu einem gefährlichen Schmierfilm

Während der Erntezeit tragen unsere Bauern reichlich Dreck mit ihren Traktoren auf unsere Straßen. Wenn es dann mal wieder regnet, wird dieses Gemisch richtig glatt. "Lehm- und Erdklumpen können sich bei Feuchtigkeit zu einem gefährlichen Schmierfilm verbinden, auf dem Autos und Zweiräder leicht außer Kontrolle geraten". So warnt der ADAC vor der sonderbaren Glätte.

Rutschig kann es aber auch auch ohne die Bauern und ihre Landmaschinen werden. Gerade da, wo es lange nicht geregnet hat, liegt viel Staub auf der Straße. Wenn es dann mal wieder regnet, entsteht auch durch diesen Schmutz in Verbindung mit dem Regenwasser ein Schmierfilm.

Bis zu 2.000 kaputte Reifen in der Hopfengegend

Noch kurioser aber sind die sogenannten Hopfenspikes. Die kommen tatsächlich aber nur in den Hopfenanbaugebieten, allen voran in der Hallertau und im Elbe-Saale-Gebiet vor. Dabei handelt es sich um kleine Drahtnadeln. Die Hopfenreben wachsen ja an Drähten. Bei der Ernte werden die Dolden abgetrennt und die Pflanzenreste misamt der Drähte gehäckselt und als Dünger auf die Felder aufgetragen. Viele dieser kleinen Drähte landen am Ende auf den Landstraßen. In der Hallertau werden dadurch jedes Jahr bis zu 2.000 Reifen zerstört. 

Vor allem für Motorradfahrer sind kaputte Reifen natürlich eine große Gefahr. Doch auch Autos können durch defekte Reifen ins Schleudern kommen. 

Was kann man tun? Der ADAC empfiehlt, die Geschwindigkeit zu drosseln und keine riskanten Überholmanöver vorzunehmen. Denn Regen gibt es in den kommenden Tagen genug.

Wie das Wetter genau bei Ihnen wird, erfahren Sie bei uns! Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.