Neugieriger Stier, sensibler Krebs oder mutiger Skorpion?

Baby-Horoskop: Was die Sterne über den Charakter Ihres Kindes verraten

Das Baby-Horoskop verrät Ihnen mehr über die Eigenschaften Ihres Kindes.
Ist Ihr Baby Widder, Steinbock oder Stier? Mit den Sternzeichen werden bestimmte Charaktereigenschaften verknüpft. Was verrät das Baby-Horoskop über Ihr Kind? © picture alliance / All Canada Ph, Oleksiy Maksymenko

Mit dem Geburtshoroskop mehr über Ihr Baby erfahren

Wird mein Baby Widder, Steinbock oder Waage? Der Geburtsmonat des neuen Familienmitglieds entscheidet nicht nur, welches Sternzeichen das Baby hat, sondern auch, welche Charaktereigenschaften ihm in die Wiege gelegt werden. Schon früh lassen sich individuelle Wesenszüge erkennen und wer weiß, vielleicht sind ja manche Eigenschaften typisch für das Sternzeichen Ihres Kindes? 

Wassermann, Fische oder Widder - erkennen Sie den Charakter Ihres Babys wieder?

Wassermann (21. Januar - 19. Februar):

Wassermänner sind schon als Baby schwierig: Sie wollen schon im Windelalter ausbrechen, machen alles anders als andere Babys. Es macht die Nacht zum Tag, will zu unmöglichen Zeiten gestillt werden und versucht auch schon mal, sich vom Hochstuhl zu stürzen. Das strapaziert die stärkste Mutter. Kurzum: Wassermänner haben einen starken Willen. Und das zieht sich durchs ganze Leben. Schon in der Kindheit setzen sie ihren Willen durch. Wassermann-Babys werden schnell selbstständig, lernen schnell und nabeln sich ebenso schnell ab. Da spricht es für sie, dass sie mutig sind und schneller als alle anderen Babys die Welt für sich entdecken.

Fische (20. Februar - 20. März):

Babys, die im Tierkreiszeichen Fische geboren werden, sind sensibel. Sie wollen zartbehütet werden, wenn sie auf die Welt kommen. Alle Welt ist von einem Fische-Baby verzückt, wenn es engelsgleich schläft. Aber wehe, irgendwas klappt nicht gleich so wie gewünscht, denn dann wird losgeheult. Gruselgeschichten wollen sich die Fische auch nicht anhören. Diese Empfindsamkeit könnte zum Problem werden, denn Geschimpfe können diese Kinder überhaupt nicht vertragen. Es verzieht sich dann lieber in eine Ecke. Dennoch versteht es ein klares "Nein". Es träumt gern, ist in wichtigen Situationen aber hellwach.

Widder (21. März - 20. April):

Der Widder kommt mit Pauken und Trompeten auf die Welt. Oder viel mehr mit lautem Geschrei, denn der Widder ist trotzig und immer in Action. Möbel und andere Ausstattungen halten nicht lang bei ihm. Mit der richtigen Erziehung kann man aber auch die wilden Widder zähmen. Sport ist hier das Zauberwort. Da kann er bolzen und sich auspowern. Wenn sie sich doch mal wehtun, wollen sie getröstet und geknuddelt werden. In der Schule sollten Widder gelobt werden, denn so gehen sie mit der notwendigen Freude und Ausdauer ans Lernen. Als Eltern sollten Sie den Eigensinn ihres Kindes nie bekämpfen oder versuchen einzudämmen. Denn ihr Kind braucht Durchsetzungsvermögen.

Quasselstrippe oder Sensibelchen? Manche Eigenschaften sind typisch für die Sternzeichen

Hat ihr Baby das Sternzeichen Zwillinge? Dann ist es möglicherweise besonders tierlieb.
Babys, die im Sternzeichen Zwillinge geboren wurden, gelten als besonders tierlieb.

Stier (21. April - 21. Mai):

Das Stier-Baby hat regelmäßig die Hosen voll - im wahrsten Sinne des Wortes. Aber keine Sorge, denn so fühlt es sich rundum wohl. Wenn dann die Milch ausreichend vorhanden ist, das Bäuerchen kommt und immer eine frische Windel am Popo ist, schlummert es friedlich in seiner Wiege. Stieren wird Jähzorn nachgesagt, aber auch ein ausgeprägter Familiensinn. Es schmust gern, möchte gelobt werden und erfindet Spiele. Das Stier-Kind hat eine blühende Fantasie, kümmert sich um alle und kann es nicht ertragen, wenn jemand nicht behütet werden will. Eltern können sich freuen, denn Stiere helfen gern im Haushalt. Vielleicht macht er das aber auch nur, weil er sich als Belohnung Süßigkeiten erhofft. Der Stier nascht nämlich gern.

Zwilling (22. Mai - 21. Juni):

Na, das ist mal 'ne Quasselstrippe! Schon als Baby ist der Zwilling ausgesprochen kommunikationsfreudig. Es fremdelt kaum und brabbelt sogar im Schlaf weiter. Zwillinge telefonieren für ihr Leben gern - in Zeiten von Flatrates kein Problem, wenn er nur den Wunsch nach einem eigenen Handy oder Telefon schon so früh aussprechen könnte! Zwillingen wird selten langweilig und wenn, dann denken sie sich selbst Geschichten aus. Die Zwillinge verspäten sich auch häufig. Die Kinder sind wissbegierig und lebhaft. Mit ihrer Fragerei bringen sie ihre Eltern aber auch zur Weißglut. Zwillinge sind besonders tierlieb und verantwortungsbewusst.

Krebs (22. Juni - 23. Juli):

Krebs-Babys sind anhänglich! Sie kuscheln und schmusen und würden am liebsten bis zur Einschulung an Mamas Brust hängen. Die Krebse sind gefühlsbetont und reagieren schnell auf schlechte Stimmung. Wer seinem Kind aber die geforderte Liebe und Zuneigung gibt, bekommt sie doppelt und dreifach zurück. Krebs-Kinder sind aber auch sehr eifersüchtig, das macht den Umgang mit Geschwistern nicht leicht, vor allem, wenn die auch Mama-fixiert sind. Krebse beschäftigen sich allein und das oft stundenlang. Das aber auch nur, wenn Mama in der Nähe ist. Krebs-Geborene sind aber auch ängstlich, darum wollen sie, dass ihre Eltern vor allem nachts von ihrer Seite weichen. Darum brauchen Eltern viel Geduld und Verständnis für ihre Kinder.

Baby-Horoskop: Das macht Löwe-, Jungfrau- und Waage-Kinder aus!

Löwe (24. Juli - 23. August):

Ein Löwe-Baby ist ein typisches Schreibaby. Nichts kann man ihm recht machen, vor allem nicht, wenn es seiner Meinung nach zu lange dauert, bis Mama und Papa zur Stelle sind. Um milde gestimmt zu werden, muss der Löwe regelrecht gebauchpinselt werden - Jubel hier, Beifall dort. Geschwister haben es mit einem Löwen nicht leicht: Wenn er brüllt, kuschen die anderen. Die Löwen sind ehrgeizig, wollen im Mittelpunkt stehen und spielen gern den Beschützer. Die Löwen haben ein starkes Selbstbewusstsein und brauchen daher auch von den Eltern eine klare Führung. Wird der Ehrgeiz des Löwen richtig gelenkt, hat er auch in der Schule viel Spaß und Erfolg.

Jungfrau (24. August - 23. September):

Die Jungfrau ist schon als Baby äußerst pünktlich. Es schläft vom ersten Tag an durch, isst anständig und spuckt seine Eltern nicht voll: Alles in allem ein perfektes Baby, möchte man meinen. Auch wenn sie ordentlich, brav, folgsam und leicht zu erziehen sind, so muss man ihnen dennoch erklären, warum etwas geht und warum nicht. Beim Thema Geld beispielsweise sind Jungfrauen sehr sparsam. Achten Sie als Eltern aber darauf, dass das nicht in Geiz endet. In der Schule sind die Jungfrauen fleißig und strebsam. Bei keinem anderen Kind können Sie mit Erziehung so viel erreichen wie bei der Jungfrau. Darum werden Sie auch immer Lob hören, wie brav und folgsam Ihr Kind ist.

Waage (24. September - 23. Oktober):

Waagen wissen, die man die Familie um den Finger wickelt. Mit ihrem Lächeln wird Mama bezirzt, Papa aus dem Hobbyraum gelockt und der große Bruder von sich überzeugt. Wenn die Waage-Babys was wollen, sind sie unglaublich angenehm. Dann sind sie angenehmer als alle anderen Kinder. Waage-Kind sind nicht wirklich entscheidungsfreudig, sie brauchen immer einen kleinen Schubs dazu. Waage-Kinder sind bequem und lassen sich gern tragen. Sie danken es ihren Eltern mit einem breiten Lachen. Das Waage-Baby fühlt sich rundum wohl und spielt auch gern allein. Dennoch reagieren diese Kinder sehr empfindlich auf Schimpf und Ärger. In der Schule haben Waage-Kinder Probleme, weil sie sich nicht gut konzentrieren können. Ablenkung finden sie überall, wenn sie wollen. Erst in der Pubertät platzt der Knoten.

Sternzeichen und ihre Eigenschaften - diese Charakterzüge schreibt man Ihrem Baby zu

Babys mit dem Sternzeichen Steinbock, sind laut Baby-Horoskop besonders verschmust.
Steinbock-Babys gelten als besonders strebsam und pflichtbewusst, aber auch anhänglich und verschmust. © Getty Images, SolStock

Skorpion (24. Oktober - 22. November):

Skorpione sind nicht einfach! Geschrei, unangenehme Gerüche, Hungerstreik: Eltern von Skorpion-Babys haben es nicht leicht mit ihrem Kind. Diese Sturheit legen die Skorpione bis in die Pubertät nicht ab. Hier kommen Eltern nur mit viel Fingerspitzengefühl zum Ziel. Nicht zu streng, nicht zu anti-autoritär, dann wird das Skorpion-Kind richtig gelenkt. Skorpione sind Musterschüler mit guten Noten. Die ultimative Lobhudelei wollen sie dafür aber nicht. Sie sind sehr robust, aufgeschürfte Knie machen ihnen wenig aus. Sie klettern gern auf Bäume und treten auch mal kräftig in die Pedale. Skorpione sind früh eigenständig und fordern ihre Freiheit auch ein. Lassen Sie Ihr Kind ziehen, denn es wird immer wissen, wo sein Zuhause ist.

Schütze (23. November - 21. Dezember):

Der Schütze liebt die Action! Er will beschäftigt werden - zur Not nimmt er das Bespaßungsprogramm selbst in die Hand, zum Ärger seiner Eltern. Auch im Kleinkindalter wollen Schützen nur draußen toben. Sie lieben die Natur und brauchen viel Sonne, frische Luft und ihre Freiheiten. Außerdem lieben Schütze-Kinder Tiere. Kinder, die als Schütze geboren wurden, lernen gern und gut. Nur Stillsitzen ist nicht beliebt, Hausaufgaben noch weniger. Um Ihr Kind dazu zu bringen, sie dennoch zu machen, sollten Sie den Racker erst draußen spielen lassen und dann zum Lernen rufen. Außerdem sind Schützen nicht pünktlich.

Steinbock (22. Dezember - 20. Januar):

So leicht bringt kein "Gutschi gutschi" den Steinbock aus der Fassung. Alberne Annäherungen von Verwandten werden ignoriert. Blödeleien findet er zwar ganz nett, aber nicht zum Lachen. Er bereitet sich schon früh auf den Ernst des Lebens vor. Das zieht sich bis ins Erwachsenenalter: Steinböcke entdecken spät Räubereien und Discobesuche. Sie sind anhänglich und verschmust. Schon früh legt der Steinbock wert auf einen geregelten Ablauf. Und wehe, die Eltern bringen ihn durcheinander! Wenn Sie alles einhalten, werden Sie mit ruhigen Nächten belohnt. Auch im Leben sind sie strebsam und haben ein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein.

Ein Blick in die Sterne verrät nicht nur mehr über Ihr neues Familienmitglied. Durch das Mutter-Kind-Horoskop erfahren Sie, welche Mama-Qualitäten Ihr Sternzeichen hat!