Auch am Sonntag: Hier drohen Gewitter mit Unwettergefahr

Besonders betroffen sind Bayern und Baden-Württemberg

Das derzeitige Sommerwetter bekommt einen kurzen Dämpfer. Fast überall kann es schauern und gewittern. Insbesondere aber im südlichen Bayern und in den südlichen Landesteilen Baden-Württembergs kann es richtig zur Sache gehen.

Hier kracht und blitzt es

ARCHIV - 01.08.2017, Baden-Württemberg, Waiblingen: Über dem Rems-Murr Kreis formiert sich eine dichte Wolkendecke. Diese brachte Starkregen und Wind. (zu dpa: «Hightech-Messgeräte sollen Wetterextreme besser vorhersagen» vom 29.06.2018) Foto: Friebe
Regenwolken über Waiblingen © dpa, Friebe, sdmg fdt bwe

Heute gibt es im Tagesverlauf vor allem im Süden, sowie in einem Streifen von der Ostsee über Sachsen-Anhalt und Ostniedersachsen bis nach Hessen, Thüringen und Baden-Württemberg Schauer und Gewitter. In Verbindung mit den Gewittern und kräftigeren Schauern ist Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter möglich. Lokal sind Unwetter mit 35 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit drin. Es kann dann auch hageln.

In der Nacht auf Montag kann es im Südosten Starkregen in Verbindung mit einzelnen Gewittern geben.

Hier geht's zum Blitzradar

Alle Warnungen finden Sie auch auf unserer Unwetterkarte.