Anhaltende Schneefälle haben erneut Teile Japans lahmgelegt und viele Tote gebracht

Schneechaos in Japan

Anhaltende Schneefälle haben erneut Teile Japans lahmgelegt. In dem seit Tagen anhaltenden Schneechaos sind bislang 16 Menschen ums Leben gekommen, mehr als Tausend Menschen wurden verletzt.

Am Montagmorgen hat es Behinderungen im Zugverkehr gegeben, mehrere Autobahnen mussten gesperrt werden. Hunderte Autofahrer sind seit Freitag in der Provinz Nagano auf einer verschneiten Straßen eingeschlossen.

Am Wochenende waren im Osten Japans Rekordmengen an Schnee gefallen. Bis zu 30 Zentimeter Schnee bedeckten die Hauptstadt Tokio. Der Flug- und Bahnverkehr war stark beeinträchtigt, Passagiere saßen fest. Die nationale Wetterbehörde warnte vor weiteren Schneefällen und starkem Wind auf der nördlichen Insel Hokkaido.