Besser nicht in die Wälder gehen

Am Wochenende wird es richtig stürmisch

Warmes Wochenende, aber nass und stürmisch

Das erste zarte frühlingshafte Wochenende des Jahres steht an - zumindest von den Temperaturen. Aber die Begleiterscheinungen sind gar nicht schön: Denn es wird spürbar windiger. Ein Tief jagt das nächste und bringt jede Menge Regen und stürmische Böen, in exponierten Lagen auch orkanartige oder Orkanböen.

Besser nicht in die Wälder gehen

Und mit dem Wind kommt zwar kurz milde Luft auch in den Süden, aber es kommen auch viele dicke Wolken und Regen auf uns zu. Deutschlandweit liegen die Temperaturen am Freitag zwischen 5 und 10 Grad. Dazu kommen neue Niederschläge im Nordwesten auf. Der Wind legt zu und ganz im Norden können die ersten schweren Sturmböen (90 bis 100 km/h) auftreten. Im Harz können auch schon orkanartige Böen (um die 110 km/h) auftreten.

Für Samstag und Sonntag sind die Aussichten noch extremer. Zwar sind sich die Modelle noch nicht ganz sicher, aber es droht am Sonntag ein kleines Sturmtief, das direkt über Deutschland ziehen soll. Je nachdem, welchen Weg der Kern des Sturmtiefs einschlägt, kann es auch zu einem größeren Sturmereignis bei uns kommen. Sicher sind aber schon Sturmböen (um die 80 km/h) bis ins Flachland, auch am Samstag. An den Küsten drohen schwere oder orkanartige Sturmböen (90 bis 110 km/h) und im Bergland - vor allem im Harz - kann auch mal eine Orkanböe (um die 130 km/h) dabei sein.

Hier geht es zu den aktuellen Windkarten.

Hier geht es zu den aktuellen Unwetterwarnungen

So werden wir die milderen Temperaturen also eher nicht bei einem Spaziergang genießen können, vor allem in den Wäldern kann es auch gefährlich werden. Viele Bäume haben zuletzt eine schwere Schneelast tragen müssen, es besteht die Gefahr, dass morsche Äste durch den starken Wind brechen oder auch ganze Bäume umstürzen können. Vor allem am Samstag, dem etwas trockeneren Wochenendtag - könnten einige auf die Idee kommen, in die Wälder zu gehen. 

Am schönsten wird es wohl in Richtung Alpen bleiben. Hier setzt zwar auch der Föhnsturm ein und frisst sich durch den Schnee, aber hier gibt es dadurch viele Wolkenlücken und Sonnenschein.

Wie sich das Wetter in der kommenden Woche entwickelt, zeigen wir im 7-Tage-Trend