Algen: Karibik vs. Schottland - welcher Strand ist schöner?

Algen: Karibik vs. Schottland - welcher Strand ist schöner?
Stinkende Algen am Traumstrand in der Karibik oder lieber unberührte Natur in Schottland? © picture alliance / AP Images, Ricardo Arduengo

Stinkende Algen am Traumstrand

Wer liebt das nicht - Urlaub an einem strahlendweißen Sandstrand? In diesem Jahr findet man den eher in Sandend an der schottischen Nordostküste als in der Karibik, wie hier im bekannten Cancun in Mexiko.

Es ist eine regelrechte Algeninvasion, die die sonst so weißen Strände in den karibischen Touristenhochburgen verpestet. Die Sargassum-Algen werden zurzeit in Massen an die Strände von Mexiko, Trinidad und Tobago gespült. Nicht nur, dass es ein unschöner Anblick ist, die braunen Meeresalgen stinken auch zum Himmel. Sargassum-Algen wachsen und schwimmen normalerweise frei im Oberflächenwasser des Atlantiks, sie sind die Kindergärten für Meeresschildkröten und bieten Lebensraum für viele andere Meeresbewohner. An Land geschwemmt werden die Algen allerdings zur Todesfalle für die Kleinstlebewesen und verbreiten einen fauligen Gestank. Außerdem bieten sie Sandflöhen eine ideale neue Heimat. Lauter Gründe, den Strand dann eher zu meiden.

Die Ursache der Invasion ist noch unbekannt. Experten vermuten, dass die hohen Mengen an Nährstoffen im Meerwasser, Veränderungen der Meerestemperaturen oder veränderte Ströme und Windmuster die Gründe für die Algenpest sind.

Schöner ist da doch der unverdorbene Strand in Schottland. In Sandend, ca. 100 Kilometer östlich von Inverness, findet man nichts als sauberen Sand und wilde Schönheit.

Algen: Karibik vs. Schottland - welcher Strand ist schöner?
Der Strand in Sandend in Schottland sieht derzeit mehr nach einem Traumstrand aus.

Schöner ist da doch der unverdorbene Strand in Schottland. In Sandend, ca. 100 Kilometer östlich von Inverness, findet man nichts als sauberen Sand, glasklares Wasser und wilde Schönheit. Nur das Wasser ist hier nicht ganz so warm - mehr als 12 oder 13 Grad gibt es hier auch im Hochsommer nicht.