Aktuelle Unwetterlage: Gewitter erreichen Aachen und Köln

Der Donnerstag begann ganz harmlos: Ruhiges Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein brachte große Teile Deutschlands ins Schwitzen. Besonders auch, weil die Luft immer schwüler wurde. Das Gewittertief, das sich von Westen näherte, tobte sich am Morgen bereits über Frankreich aus. Das Video oben stammt aus Paris und zeigt, wie heftig das Wetter dort wütet. In Belgien entluden sich die ersten Gewitter am frühen Nachmittag.

Hier geht es zum aktuellen Regenradar

Hier geht es zum aktuellen Blitzradar

Wuppertal Vohwinkel am 06.07.2017
Wuppertal Vohwinkel am 06.07.2017 © RTL Interactive, Oliver Hantke

18.03 Uhr

In der Nähe von St. Goarshausen am Rhein ist ein Erdrutsch auf die Bundesstraße 274 niedergegangen. Verletzte gab es den Angaben zufolge nicht. In Bad Kreuznach an der Nahe fielen innerhalb einer Stunde 25 Liter Regen, im Landkreis Alzey-Worms ging großer Hagel nieder.


17.50 Uhr

Die Gewitter haben in Köln zwar für einige Unruhe gesorgt, Schäden sind sind jedoch glücklicherweise nicht entstanden. Südlich von Köln, im Westerwald, haben sich hingegen recht kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel entladen. Die Gewitterlinie zieht nun weiter in nordöstlicher Richtung.


16.55 Uhr

Die ersten Gewitter haben Köln erreicht. Aus dem Stadtteil Sülz erreichte uns die Meldung von sehr starkem Regen. Auch in der Region Bonn und den angrenzenden Teilen von Rheinland Pfalz haben sich erste Gewitter entladen. In Wuppertal im Bergischen Land sind die Vorboten der Gewitter bereits zu sehen.

Ebenfalls betroffen sind große Teile Hessens, mit dem Großraum Frankfurt am Main, Rheinland-Pfalz sowie Teile Baden-Württembergs.

15.30 Uhr

Die erste organisierte Gewitterlinie hat den Raum Aachen erreicht und zieht mit Hagel und schweren Sturmböen weiter Richtung Rheinland. Auch bei Bonn gehen bereits Hagelgewitter runter und im Grenzgebiet von Rheinland-Pfalz/Hessen haben sich die ersten kräftigen Gewitterzellen gebildet.