Ärzte stellten falsche Diagnose!

Frau läuft über Monate mit Hautkrebs ins Sonnenstudio

Gebräunte Frau posiert im karierten Kleid vor der Kamera
Mairead Mcguire geht über 10 Jahre fast täglich ins Sonnenstudio © Kennedy News and Media

Mairead Mcguire ist seit vielen Jahren abhängig vom Solarium

Jeder hat wohl seine eigene Tagesroutine – so auch die Irin Mairead Mcguire. Für sie vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht im Solarium brutzelt. Sich auf der UV-Liege zu bräunen ist für sie zur Sucht geworden - mit fatalen Folgen. Denn 2020 erfährt die Irländern, dass sie Krebs hat: "Ich bemerkte eine kleine Beule auf meinem Kopf, aber ich ignorierte sie ein paar Monate lang und ging weiter auf die Sonnenbank.“ Das Schlimme: Als Mairead einen Arzt aufsucht, erkennt dieser den Krebs erstmal nicht.

Bösartiger Hautkrebstumor an der Stirn
Krebsgeschwulst der 29-Jährigen vor der OP © Kennedy News and Media

"Im Hinterkopf hatte ich die Befürchtung, dass es sich um Krebs handeln könnte"

Tumornarbe an der Stirn
Im März 2021 wurde der Tumor erfolgreich entfernt. © Kennedy News and Media

Da der Befund des Arztes erstmal beruhigend ist, geht die heute 29-Jährige weiter zur Sonnenbank, auch wenn ihr Bauchgefühl bereits etwas anderes sagt. Im Interview mit Kennedy News erzählt sie: "Im Hinterkopf hatte ich die Befürchtung, dass es sich um Krebs handeln könnte, aber das hielt mich nicht davon ab, auf die Sonnenbank zu gehen, denn der Arzt sagte, es sei kein Grund zur Sorge.“ Die zweifache Mutter ließ sich die Beule an ihrem Kopf aus ästhetischen Gründen entfernen, doch der Tumor wächst immer wieder nach. Als dann auch noch Schmerzen dazukommen, geht die Erzieherin erneut zum Arzt. Und tatsächlich: Zwei Wochen später, als Mairead gerade auf dem Weg ins Sonnenstudio ist, bekommt sie den Anruf des Dermathologen. Es ist Hautkrebs!

"Die OP hat eine Narbe in meinem Gesicht hinterlassen"

Nach der Diagnose endet ihre Sucht: "Ich brach in Tränen aus und rief meine Mutter an, um es ihr zu sagen, dann drehte ich mich um und fuhr nach Hause.“ Im März 2021 wurde der Tumor erfolgreich entfernt. "Die OP hat eine Narbe in meinem Gesicht hinterlassen, und ich bin mir ihrer ziemlich bewusst, weil die Leute sie immer sehen werden, wenn sie in mein Gesicht schauen, aber sie erinnert mich jeden Tag daran, wie viel Glück ich hatte.“ Der Fall der 29-Jährigen zeigt, wie gefährlich Sonnenbänke sein können. Und auch Mairead hat mittlerweile begriffen, dass ihre Sucht richtig gefährlich war. Ein Sonnenstudio wird sie wohl nicht mehr betreten. (lel)

Lesetipp: Hautkrebs früh genug erkennen