Abkühlungs-Gewitter! Jetzt wird die Hitze ausgeräumt

Gewitter im Anflug
Gewitter im Anflug Unwetter beenden Hitze 00:58

Schwül +++ Gewitter +++ Starkregen +++ Abkühlung

Ein kleines Gewittertief mit dem Namen „Momo“ stört das meist ruhige Sommerwetter der vergangenen Tage. An der Vorderseite strömt schwüle Luft nach Deutschland. Die Luftfeuchtigkeit steigt und damit auch das Gewitterrisiko. Im Vorfeld der Kaltfront und im Bereich der Kaltfront können sich kräftige Schauer und Gewitter bilden.

Zeitlicher Ablauf und Unwettergefahr

Insgesamt ist die Luftmasse ziemlich gewitteranfällig, d.h. fast im gesamten Land können Gewitter nicht ausgeschlossen werden. 

Am Abend steigt im Westen und Nordwesten das Gewitterrisiko deutlich an. Die Hauptgefahren bestehen durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die Gewitter treten dann deutlich verbreiteter auf als am Vormittag. Unter Umständen kann sich sogar eine Gewitterlinie bilden.

Fronleichnam: Wechselhaft und gewittrig

Die Hitze wird nach Osten abgedrängt und Deutschland liegt verbreitet unter Tiefdruckeinfluss, wodurch das Wetter einen wechselhaften Charakter annimmt. Es treten zahlreiche Schauer oder kurze Gewitter auf. Der Gewitter- und Unwetterschwerpunkt dürfte in der Südhälfte und im Osten liegen. Auch im Norden ist das Schauerrisiko sehr hoch – Gewitter sollten eher die Ausnahme sein. Zwischen den Schauern zeigt sich immer wieder die Sonne.

Endlich ein paar Tage durchatmen

Durch den Luftmassenaustausch geht es mit den Höchstwerten nach unten. Während wir am Mittwoch noch Höchstwerte von fast 35 Grad erreichen, sind es am Donnerstag in der Westhälfte nur noch 20 bis 23 Grad. Dagegen werden im Osten nochmal warme 28 Grad erreicht. Außerdem ist die Luft nicht mehr so schwül wie am Mittwoch – Ausnahme bleibt der Osten.   

Kurzer Blick auf das Wochenende

Am Freitag ziehen sich Schauer und Gewitter Richtung Alpen und zur Nordsee zurück und es ist oft wechselnd bewölkt mit vielen sonnigen Momenten. Der Samstag könnte in der Südhälfte eine nasse Angelegenheit werden. Hier geht die Sonne erst einmal auf Tauchstation. Über der Mitte und im Norden sieht es besser aus.

Mehr Infos zum Hitzeknaller in der kommenden Woche gibt es hier.