Erfrischung hält nicht lange

7-Tage-Wettertrend: Das Wetter kommt langsam wieder in Sommerlaune

Die recht erfrischenden Sommertage halten bis zum Wochenende an. Der Regen, der am Donnerstag fast das ganze Land mal etwas nass macht, (leider) nicht. Im Südwesten steigen die Temperaturen wieder über die Sommermarke hinaus und es gibt viel Sonnenschein, in der Nordhälfte versteckt sich der Sommer noch etwas hinter Wolken und Wind. Dann kommt der Hochsommer zurück.

Donnerstag: Endlich mal wieder Regen

Regen in Deutschland wird langsam zur Seltenheit - am Donnerstag gibt es aber welchen.
Donnerstag ist mit Regen und Wind ein recht ungemütlicher Sommertag.

Regen bringt etwas Entspannung in Sachen Waldbrandgefahr und anhaltender Trockenheit. Es ist allerdings nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein… Zunächst ist es im Süden noch trocken, dann breiten sich Wolken, Regen und Gewitter auch hier aus. Dazu ist es windig bis stürmisch. Es kühlt noch etwas mehr ab. Die – wohlgemerkt – höchsten Temperaturen liegen meist zwischen 18 und 20 Grad. Im Südwesten sind noch 25 Grad drin.

Freitag: Regenschauer lassen nach

Die Höchsttemperaturen sind nicht mehr sommerlich.
An einem Sommertag muss es 25 Grad warm sein. Das gibt es jetzt höchstens mal im Südwesten.

Das war’s größtenteils schon wieder mit nennenswerten Regen. Die Schauer ziehen ab. Vom Nordwesten bis in den Osten gibt es mehr Wolken als Sonne, an der Ostseeküste aber auch längere heitere Abschnitte. Im Südwesten ist es am sonnigsten und es bleibt trocken. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen 17 und 25 Grad ziemlich erfrischend.

Samstag: Sommer nur im Südwesten

Eine frische Brise weht im Norden.
Ein frischer Wind weht uns im Norden um die Nase.

In der Nordhälfte ziehen nochmals Regenschauer durch, nur gelegentlich gibt’s Sonnenschein, dafür kühle 17 bis 24 Grad. Starke Windböen verwehen dann so richtig das Sommer-Feeling. Im Südwesten ist es weiterhin am freundlichsten und die Temperaturen kommen dort auf gerade noch – per defintionem – sommerliche 25 Grad

Sonntag: Das Wetter bleibt zweigeteilt

Sonnenschein am Sonntag gibt's nicht für ganz Deutschland.
Die Sonne konzentriert sich am Sonntag auf den Süden.

Vom Norden bis in den Osten sowie an den Alpen kann es noch etwas regnen. Mit Sonnenschein sieht es ziemlich mau aus. Südlich des Mains gibt sich die Sonne da schon mehr in Sommerlaune und es wird wieder etwas wärmer – Höchstwerte von Nord nach Südwest: 17 bis 27 Grad.

Montag bis Mittwoch: Hitze und Trockenheit werden wieder Thema

In der kommenden Woche beendet der Hochsommer seine Pause in Deutschland. Es wird wieder wärmer. Südwesten und Westen nehmen die 30 Grad wieder ins Visier und die Küstenregionen liegen wenigstens nicht mehr im herbstlichen Bereich, sondern schaffen 20 Grad und etwas mehr. Die Sonne erweitert ihr Hauptgeschäft (scheinen) wieder auf ganz Deutschland. Zu Beginn der Woche kann es im Norden und Osten noch etwas tröpfeln. Dann steigt mit Sonnenscheindauer, Temperaturen und zurückkehrender Trockenheit die Waldbrandgefahr auch schon wieder.

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(cli)