Trend in den Advent zeigt sich frühwinterlich

7-Tage-Wettertrend: Ostwind lässt den November 2020 frostig enden

Ostwetterlage mit der Option auf ein paar Flocken Schnee

Zunächst setzt Hoch „Valentin” eine kleine Markierung in Sachen Herbstwetter mit Sonne und Nebel. Anschließend schleicht sich dann sogar mal deutlich kältere Luft heran. Pünktlich zum ersten Advent mit einstelligen Höchstwerten und zunehmend frostigen Nächten. Und selbst ein paar Schneeflocken sind zum Start in den Advent hier und da nicht ganz auszuschließen. Mehr zur Umstellung der Wetterlage sehen Sie oben im Video.

Dienstag und Mittwoch: In der Sonne golden, im Nebel kalt

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff schaut heute für uns auf die Wettercomputer und fasst zusammen: „Verbreitet erwarten uns Nebel oder Hochnebel, der sich oft den ganzen Tag hält. Gute Chancen auf Sonne bestehen im nördlichen Nordrhein-Westfalen sowie in Sachsen. Die meisten Sonnenstunden gibt es aber auf den Bergen im Süden oberhalb von etwa 800 bis 1000 Metern Höhe. Die Temperaturen erreichen mit etwas Sonne 7 bis 11 Grad, im Dauernebel nur 0 bis 2 Grad.”

Donnerstag und Freitag: Etwas Regen im Norden

Carlo Pfaff: „In der Südhälfte geht es mit dem teils nebligen und kalten, auf den Bergen sonnigen und milden Wetter weiter. In der Nordhälfte ziehen hingegen dichtere Wolken durch und hauptsächlich am Donnerstag kann es auch mal zeitweise regnen. Höchstwerte im Nebel um oder nur wenig über 0 Grad, mit Sonne 7 bis 11 Grad.”

Frostgefahr am Wochenende

Die Karte zeigt die Wahrscheinlichkeit für Bodenfrost in der Nacht von zum ersten Advent. Gerade im Süden und der Mitte wird es ziemlich sicher frostig kalt.
Die Wahrscheinlichkeit für Bodenfrost ist am Wochenende vor allem im Süden und der Mitte groß bis sehr groß. © wetter-ressort

Das Wetter am Wochenende mit dem Trend zum ersten Advent

Carlo Pfaff: „Am ersten Adventwochenende ist die genaue Wetterentwicklung leider noch etwas unsicher, voraussichtlich gibt es auch außerhalb der Nebelregionen Wolkenfelder, aber kaum Niederschlag. Die Temperaturen gehen allerdings allgemein etwas zurück und liegen am Sonntag zwischen 0 und 7 Grad.” Bei diesen Temperaturen ist aber auch klar, falls dann doch mal was aus den Wolken fallen sollte, dann besteht durchaus die Option auf etwas Schnee. Zumal die Temperaturen nachts in den Frostbereich abrauschen. Auch Glätte bleibt in den Nächten und frühen Morgenstunden weiterhin ein Thema.

Unentschlossen: Kaltluft schleicht sich an

Montag und Dienstag: Frostnächte und ein kühles Lüftchen

Auch die Nächte zum Montag und zum Dienstag bringen uns oftmals Frost oder Bodenfrost mit örtlicher Glättegefahr. Tagsüber ist es ebenfalls nach wie vor eher frühwinterlich als mild mit 2 bis 7 Grad und einem zum Teil kalten Wind. Dabei bleibt es überwiegend trocken, bevor die Tiefs anschließend aufdringlicher werden könnten.

Wetterlage: „Valentin” legt zum Sonne-Nebel-Blues auf

Hoch „Valentin” heißt das aktuellen Hoch. Und das beschert uns zwei Seiten des Herbstwetters. Einerseits die goldene Variante, die es gerade auf den Bergen im Süden zu bewundern gibt. Andererseits die zum Teil dauergrauen Region, in denen die Temperaturen sind kaum über 0 Grad bewegen. Ein Nebel-Lotto, das sich nicht immer leicht vorhersagen lässt.

Noch mehr Wetter

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.