7-Tage-Wettertrend: Wintergefahren nehmen ab, es wird milder

Erst noch Glätte durch Nebel und Frost, später extrem unwinterlich

Tief „Elvis“ über der Nordsee führt weiterhin feuchtkalte Luft in den Westen unseres Landes, Italientief „Detlef“ sorgt im Südosten für nasskaltes, in Südbayern sowie in den östlichen Mittelgebirgen für winterliches Wetter. Am Donnerstag beruhigt sich die Lage, aber es kann auch ohne Schnee noch Glätte durch Frost und Nebel geben. Ab Freitag wird es vor allem im Osten milder. Und es kündigt sich über das Wochenende hinaus in der nächsten Woche ein extrem unwinterlicher Witterungsabschnitt an. 

Freitag: im Osten schon deutlich milder

Am Donnerstag ist Ruhetag. Nach Auflösung von Nebelfeldern gibt es teils recht sonniges Wetter, nur westlich des Rheins sind mehr Wolken unterwegs und ein paar Regenschauer möglich. Die Höchstwerte reichen von 2 bis 8 Grad.

Der Freitag wird milder bei Höchstwerten von 8 bis 13 Grad im Osten. Im Westen bleibt es noch bei 3 bis 8 Grad. Die Schneefallgrenze steigt auf über 1000 Meter. Schauer gibt es im Westen und Süden. Sonst ist es zwar oft wolkig, aber trocken. Ab und zu scheint etwas Sonne.

Tendenz fürs Wochenende: Im Osten weiter milder

Am Samstag fällt im Norden zeitweise Regen, sonst bleibt es außerhalb von teils zähen Nebelfeldern trocken und zeitweise sonnig. 4 bis 10 Grad.

Am Sonntag mischt erneut ein Italientief bei unserem Wetter mit. Es gibt viele Wolken und zumindest stellenweise Regen, nach einigen Modellen auch häufig Regen und im Südwesten in höheren Lagen Schnee. Das ist aber alles noch sehr unsicher und hängt von der genauen Lage des Italientiefs ab. Höchstwerte im Südwesten voraussichtlich 2 bis 7, sonst 8 bis 13 Grad.

Wie schlimm die Schnee- und Wetterlage in den Südalpen bis zum Wochenende ist, können Sie hier lesen. 

Nächste Woche weniger winterlich

In der kommenden Woche sieht es weiter nach einer milderen Osthäfte aus, auch wenn es im Westen nicht mehr ganz so kalt ist. Der Regen scheint im Westen auch am Dienstag zu verschwinden, aber ob es dann sonniger wird, das steht noch in den Sternen. Die winterlichen Ausschläge, also die mit der Kälte, sind in den Modellen aber deutlich zurückgegangen. Der Frühwinter geht zu einem normalen Novemberfeeling über.

Video: Wann bleibt normalerweise der erste Schnee liegen?

Ob und wie lange der November eher winterlich bleibt, das finden Sie in unserem 30-Tage-Wettertrend.  Laden Sie sich auch die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.