7-Tage-Wettertrend vom 01.11.2018: Frühling im Herbst

Mildere Luft kann sich nicht durchsetzen
Mildere Luft kann sich nicht durchsetzen Der Strömungsfilm für Europa 00:40

November startet mild und freundlich

Am Mittelmeer hört es einfach nicht auf zu regnen und bei uns macht das Wetter genau das gegenteil: Es bleibt viel zu trocken und die Temperaturen fühlen sich fast schon nach Frühling an. 

Novembersonne gegen Novembernebel

Zwar spielt Nebel und Hochnebel auch in den kommenden Tagen eine Rolle, aber mehr an Feuchtigkeit bekommen wir so gut wie nicht. Regen gibt es nur geringfügig. Zum Wochenende hin bleibt die Nebelsituation ähnlich - schafft es die Sonne jedoch durch die Wolken, wird es freundlich und wir können uns auf Temperaturen rund um 15 Grad freuen. Während am Samstag die Südhälfte mit dem Nebel kämpfen muss, ist am Sonntag auch die Mitte des Landes betroffen. Teils kann man nicht weiter als 100 meter gucken.

Nebel begleitet uns besonders in der Südhälfte

Die neue Woche bringt Montag und Dienstag abseits von Nebel- und Hochnebelgebieten oft heiteres und überwiegend trockenes Wetter. Dabei ist es für die Jahreszeit außergewöhnlich mild, wenn bei längerem Sonnenschein 13 bis 17, regional begrenzt 19 oder knapp 20 Grad auftreten. In Nebelgebieten bleibt es mit 6 bis 12 Grad deutlich frischer. Ob und in welcher Intensität uns am Mittwoch im Westen ein Tiefausläufer trifft, bleibt abzuwarten. Womöglich kommen in der Westhälfte einige Schauer auf, im Nordosten, Osten und Südosten würde es aus heutiger sich noch sonnig bleiben. Die Temperaturen bleiben außergewöhnlich mild, wenn auch nicht mehr ganz so hoch wie am Vortag. Ob auch der Rest des Monats diesem Trend treu bleibt, können Sie im 30-Tage-Trend nachlesen.

Wenn Ihnen bei so viel Frühlingsluft auch nach Romantik ist, haben wir hier eine wunderschöne Geschichte zum Wegträumen.