Kühle Temperaturen und viele Wolken

7-Tage-Wettertrend: Gefahr von Unwettern am Wochenende

Wie wird das Wetter in den kommenden 7 Tagen?

Bei Temperaturen ab 25 Grad spricht man von Sommertemperaturen. Die sind allerdings selten in den nächsten Tagen: Der August 2021 bleibt im Herbstmodus. Es ist weder das richtige Wetter fürs Sonnenbaden noch für Badeseen. Immerhin sind die Schauer in den nächsten Tagen vergleichsweise harmlos. Für das Wochenende deutet sich allerdings bereits die nächste handfeste Unwetterlage an.

Hier geht es zum aktuellen Wetterbericht

Gewitter und Schauer: Auf dem Regenradar gibt es in den nächsten Tagen viel zu sehen

Donnerstag und Freitag: Die Temperaturen erreichen wieder 25 Grad - und damit Sommerniveau

Anstatt dass sich der Sonnenschein vom Norden her auf ganz Deutschland ausbreitet, wird es auch im Norden wechselhafter. Sonne, Wolken, Schauer und einzelne Gewitter machen die Zeit zwar abwechslungsreich, aber Outdoor- und andere Ferien-Aktivitäten nicht gut planbar. Wo genau wann wie viel Regen fällt oder es blitzt und donnert, ist aus heutiger Sicht noch nicht zu sagen.

Genauso wenig sind die längeren trockenen Phasen, die es geben wird, nicht genau vorherzusagen. Besser geht das mit den Temperaturen, die allmählich ansteigen und auf Werte zwischen 17 und 23 Grad (Donnerstag) und 20 bis 25 Grad (Freitag).

Wochenende: Neue Unwetter mit Gefahr von Starkregen

Am Samstag erreichen die Temperaturen dann bis zu 27 Grad, allerdings stehen an dem Wochenende wohl wieder Unwetter im Vordergrund. Meteorologe Carlo Pfaff erklärt: “Von Samstagnachmittag bis Sonntagmittag überquert eine Gewitterfront von Südwest nach Nordost unser Land. Dabei drohen vor allem im äußersten Süden sowie ganz im Osten Gewitter mit Starkregen, aber auch Hagel und Sturmböen. Kleinere Überflutungen sind dort nicht ausgeschlossen.“

Der Sonntag ist dann direkt wieder kühler mit 18 bis 24 Grad. Dafür dürfte es besonders im Osten länger sonnig werden.

Hoffnungsschimmer auf Sonne und Sommertemperaturen in der neuen Woche

Vor allem im Nordwesten gibt es am Montag wieder Schauer und Gewitter, sonst bleibt es meist trocken und oft scheint die Sonne. Die Temperaturen liegen bei 18 Grad in der Eifel und 24 Grad im Osten des Landes.

Der Dienstag wird insgesamt freundlicher, über die Nordhälfte ziehen allerdings weitere Gewitterschauer hinweg, während die Südhälfte trocken bleiben könnte. Die Temperaturen steigen immerhin auf 20 bis 25 Grad, am Oberrhein kündigt sich langsam die Sommerluft an.

Sonne und bis 27 Grad: Am nächsten Mittwoch kann man den Sommer spüren

Am Mittwoch wird es endlich (fast) deutschlandweit trocken und sonnig! Ein geringes Schauerrisiko besteht allerdings an der Küste. Dazu gibt es Temperaturen von 21 bis 27 Grad.

Wer erinnert sich? 2011 war der Sommer noch mieser

Noch ein aufmunternder Nachtrag von Carlo Pfaff: „Der letzte richtig ungemütliche Sommer ist übrigens noch gar nicht so lange her, nämlich genau 10 Jahre. Damals fiel vor allem der Juli komplett aus: Er war im Schnitt knapp 1 Grad zu kühl, es gab 25 Prozent weniger Sonne als normal und es fiel 75 Prozent mehr Regen als normal. Der gesamte Sommer 2011 (Juni bis August) stand dann insgesamt mit 10 Prozent weniger Sonne und 37 Prozent mehr Regen als normal zu Buche. Und er war im Vergleich zum Klimamittel 1960 bis 1990 nur um ein halbes Grad zu warm. Da muss der August schon ziemlich miserabel ausfallen, dass wir das noch unterbieten.“

Eigentlich müsste es jetzt heiß sein, denn die Hundstage sind da

Der Begriff Hundstage kommt vom Sternbild
Die Hundstage haben eigentlich nichts mit den lebendigen Vierbeinern gemein, sondern mit einem Sternbild © picture-alliance / dpa, Andreas Lander

Ursprünglich – das heißt in diesem Fall zu Zeiten der griechischen Antike – war damit der Aufgang des Sternbildes „Großer Hund“ (Sirius) gegen Ende Juli gemeint. Im Laufe der Jahrtausende hat sich dieser Aufgang dann zwar um etwa 4 Wochen nach hinten verschoben. Der Begriff „Hundstage“ hat sich aber für den Zeitraum vom 23. Juli bis zum 23. August gehalten. Meteorologisch gesehen bringt diese Zeit oft den Höhepunkt des Hochsommers.

Hier weiterlesen: Alle Infos über die Hundstage

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Noch mehr Wetter

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräteherunter. Ob mit Wetter-News oder Regenradar, wir halten Sie immer auf dem Laufenden.

(osc, cli)