Nasskalter Tiefpunkt der Woche

7-Tage-Wettertrend: Regen, Wind und kühle Temperaturen am Donnerstag

Pech für Strandurlauber: Weniger Hitze, weniger Sonne. Der Sommer drückt auf die Bremse und die Nordhälfte kriegt das besonders zu spüren. 20 Grad werden dort teils kaum noch erreicht und dazu gibt es immer wieder Regenschauer und Sturmböen. Besonders ungemütlich wird der Donnerstag. Danach geht es aber wieder bergauf.

Mittwoch: Stürmische Böen im Norden, Sonne im Süden

Regenprognose für Deutschland
Im Norden gibt es einige Schauer. Im Süden sieht es hingegen recht sonnig aus.

Am Mittwoch wird es im Norden windig, auf den Nordseeinseln wehen starke bis stürmische Böen. Dazu wird es wechselhaft mit einzelnen Schauern. In der Mitte und im Süden wird es hingegen häufig sonnig und trocken. In der Nordhälfte liegen die Höchstwerte nur bei 18 bis 22 Grad, im Süden immerhin bei 22 bis 25 Grad.

Donnerstag: ungwöhnlich windig und kalt für Juli

Regenschauer am Donnerstag
Donnerstag ist der ungemütlichste Tag der Woche und fühlt sich bei Regen und Wind ein bisschen wie Herbst an.

Die Aussichten für den Donnerstag sind nicht sehr sommerlich. wetter.de-Meteorologe Martin Pscherer erklärt, „Der Donnerstag bringt verbreitet wechselhaftes, kühles und teils gewittriges Schauerwetter. Damit wird der Donnerstag der ungemütlichste Tag der Woche. Zudem weht der Wind für diese Jahreszeit ungewöhnlich kräftig. So fühlt sich der Tag eher wie ein typischer Herbst- als ein Sommertag an.“

Allgemein liegen die Höchstwerte nur noch bei 17 bis 22 Grad, und selbst am Oberrhein sind nicht mehr als 24 Grad drin.

Freitag: Regenschauer lassen nach

Wettervorhersage für Deutschland
Im Nordwesten sind viele Wolken, aber es gibt auch sonnige Abschnitte.

Die Chancen für gutes Strand-Wetter steigen nach dem Donnerstag wieder. Nach aktueller Prognose könnte es an der Ostsee richtig sonnig werden! Die Schauer dürften allgemein nachlassen, die Temperaturen bleiben allerdings noch niedrig.

Wochenende: Viele Wolken und einige Schauer

Während im Süden die Thermometer bis auf 29 Grad steigen, muss der Norden sich mit weniger Wärme begnügen. wetter.de-Meteorologe Martin Pscherer erklärt, „Nach dem durchwachsenen und eher kühlen Donnerstag gewinnt pünktlich zum Wochenende das Hoch über dem Atlantik wieder an Einfluss und beschert vor allem dem Süden Deutschlands sonniges Sommerwetter mit angenehm warmen Temperaturen. In Richtung Norden wird es wolkiger, teilweise windig und kühler. An Nord- und Ostsee ist oft schon bei 20 Grad Schluss. Abgesehen von einzelnen kurzen Schauern bleibt es aber trocken und zwischendurch ist die Sonne auch hier dabei.“

Montag und Dienstag: Sonne, Regenschauer und bis zu 28 Grad

Temperaturen am Montag
Am Montag steigen die Werte auf bis zu 28 Grad.

Noch ist nicht ganz klar, welche Temperaturen die nächste Woche bringen wird. Doch am Montag reichen die Spitzenwerte immerhin bis 28 Grad. Im Norden liegen die Höchstwerte weiter teils bei 20 Grad. Zudem deutet sich auch eine wechselhafte Tendenz mit einigen Regenschauern an. Am Montag könnte das vor allem die Nordhälfte betreffen, am Dienstag besonders den Süden.

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(cli)