Glätte im Berufsverkehr am Montag

7-Tage-Wettertrend: Schnee, Glätte und Sturm - Winter gibt alles

Wie wird das Wetter in den kommenden 7 Tagen?

Das Wetter wird in den nächsten Tagen richtig turbulent und alles andere als langweilig. Der erste Wintereinbruch ist schon da, im Süden gibt es vielerorts Flocken mit Glätte. Am Wochenende fällt fast überall Schnee im Land, vor allem in den Mittelgebirgen. Und auch die nächste Woche beginnt sehr winterlich und glatt, bevor zum meteorologischen Winterbeginn Sturmböen und vorübergehend mildere Luft kommen.

Wie wird denn der Winter? Da lässt sich schon einiges sagen!

Die aktuellen Tiefsttemperaturen in der Nacht finden Sie hier

Wo sind die NIederschläge? Und wenn ja, wo genau und wann? Unser Regenradar

Aktuelle Glatteiswarnungen auf unserer Bodenfrost-Karte

Advents-Wochenende bringt den Schnee

Am ersten Advents-Wochenende nistet sich der Winter bei uns ein. Es gibt weiteren Schnee – nicht nur auf den Bergen. Im Osten startet der Samstag meist trocken und zwischendurch gibt es noch etwas Sonnenschein. Im Rest des Landes ist es meist stark bewölkt mit Regen. Oberhalb von 300 bis 500 Metern fällt Schnee. In der Westhälfte sind auch Graupelschauer möglich.

Es bleibt nasskalt mit Höchstwerten um 0 Grad ab 600 m in den Mittelgebirgen und bis 6 Grad im Großraum Halle/Saale.

Der Sonntag zeigt sich ebenfalls mit vielen Wolken, kaum nennenswertem Sonnenschein und verbreiteten Schauern. Die Schneefallgrenze liegt meist bei 300 Metern, bei kräftigen Schauern können Schnee und Graupel bis ins Flachland fallen.

Glatte Straßen sind bis ins Flachland nicht auszuschließen – vor allem in den Morgenstunden. Die Temperaturen liegen am Sonntag nur noch zwischen -1 und +4 Grad. In den Mittelgebirgen gibt es ab 500 Metern Dauerfrost.

Hier geht es zum genauen Winter-Fahrplan

Frost am 1. Advents-Wochenende weit verbreitet

Die Graphik zeigt die Wahrscheinlichkeit für Frost am Wochenende: verbreitet wird es frühwinterlich kalt
Frost, Bodenfrost und entsprechende Glätte werden am ersten Adventswochenende ein Thema sein © wetter.de

Große Glättegefahr im Berufsverkehr am Montag

Am Montag bleibt es nasskalt und winterlich – in vielen Teilen Deutschlands. Das bedeutet, die Menschen, die nicht im Home Office bleiben können, müssen mit Glätte und Verkehrsbehinderungen rechnen. Nur im Norden erwarten wir heitere Abschnitte. Im Bergland wird es definitiv glatt werden, in den Mittelgebirgen liegt ja dann nicht gerade wenig Schnee. Städte wie Wuppertal oder Stuttgart müssen mit erheblichen Problemen rechnen.

Hier mal eine Frage an die Autofahrer: Sind die Winterreifen schon drauf? Sonst den Wagen am Montag echt besser stehen lassen. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 Grad am Alpenrand bis +4 Grad im Emsland und am Niederrhein.

Die Schneelage kann am Montag in den Mittelgebirgen durchaus interessant werden: Im Schwarzwald sind bis zu 30 Zentimeter in den Hochlagen drin, 10 bis 20 Zentimeter können am Alpenrand und im Sauerland liegen, immer noch bis zu 15 Zentimeter im Bayerischen Wald, dem Harz, dem Taunus, der Rhön und dem Thüringer Wald.

Das große Winterreifen-ABC: Wann muss ich Reifen wechseln – wann wird es teuer?

Schneewalze oder nur ein paar Flocken? Wie viel Schnee fällt am ersten Advents-Wochenende?

Die Höchstwerte für Montag, 29.11.2021: Der Winter ist weiter zu spüren mit höchsten Temperaturen nur knapp über Null Grad.
Auch zu Beginn der neuen Woche liegen die Höchstwerte meist nur um den Gefrierpunkt. Am mildesten bleibt es an den Küsten © wetter.de

Dienstag und Mittwoch: Es wird milder und leider auch stürmisch

Windig und mild wird es nächste Woche Dienstag und Mittwoch
Wind und Regen, das erwartet uns am Dienstag und Mittwoch, ehe es wieder kälter wird. © picture alliance / Alexander Farnsworth, Alexander Farnsworth, alex sv

Am Dienstag ist die Kälte erstmal vorbei – der erste Wintereinbruch legt sich, das bisschen Schnee dürfte es zumindest in den mittleren Lagen rasch dahinraffen. Es wird aber mit der Milderung leider auch stürmisch. In der Nordhälfte erleben wir den Übergang zu Regen, je weiter nach Osten desto länger kann noch Schnee fallen.

Dieser Trend setzt sich zum meteorologischen Winteranfang am Mittwoch, 1. Dezember, fort. Es wird milder, aber windiger. Am Mittwoch können schon wieder bis zu 10 Grad erreicht werden. Die stürmischen Böen sind vor allem im Westen und Süden zu erwarten. Doch diese Milderung wird – Stand heute – nur von kurzer Dauer sein. Denn schon in der zweiten Wochenhälfte soll es wieder winterlicher werden.

Donnerstag und Freitag: Wieder kälter Richtung 2. Advent

Damit es nicht langweilig wird in diesen Zeiten, geraten wir ab Donnerstag wieder auf die kalte Rückseite des möglichen Sturmtiefs, sodass die Temperaturen und die Schneefallgrenze erneut sinken. Somit könnte auch das zweite Adventswochenende frühwinterlich bis nasskalt werden.

In unseren Wetter.de-Modellen sehen wir die Temperaturen tatsächlich wieder Richtung 0 Grad rauschen (zum Beispiel in Fulda oder München am Freitag). Aber auch Hamburg oder Köln kommen dann nicht mehr über 2 bis 3 Grad hinaus. Höchsttemperaturen wohlgemerkt. So gesehen gibt sich der Winter 2021 zum Beginn schon mal recht hartnäckig. So könnte auch das 2. Advents-Wochenende durchaus winterlich werden.

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(osc)