7-Tage-Wettertrend

7-Tage-Wettertrend: Neue Woche startet mit Unwettern und endet mit Hitze-Quickie

Neue Woche startet gewittrig

Zum Abschluss des Wochenendes meint es der Wettergott nochmal gut mit uns und beschert uns einen schönen Tag. Doch hält das nicht lange, denn bereits ab Montag ziehen neue Gewitterwolken auf. Am Donnerstag und Freitag gibt der Hochsommer mit einem Hitze-Quickie sein Comeback. Dann könnten wir wieder verbreitet mehr als 30 Grad bekommen, doch bleibt die Hitze diesmal nicht so lang.

Sonntag: Schöner Tag trotz einiger Gewitter

Zum Abschluss des Wochenendes bekommen die meisten am Sonntag nochmal schönes Wetter. Zwar ziehen Gewitter von Nordrhein-Westfalen über die östlichen Mittelgebirge und teilweise bis nach Bayern, doch ansonsten erleben wir verbreitet einen traumhaften Tag. Unwettergefahr besteht mit den Gewittern noch über der Mitte Deutschlands.

So heiß wird es in Ihrem Ort: schnell nachschauen und reinzoomen

Montag: Gewittertief „Heike“ bringt Abkühlung

Das Gewittertief „Heike“ zieht am Montag vom Atlantik Richtung Deutschland und damit gehen auch einige Gewitter einher. Die Unwettergefahr der vergangenen Tage ist also noch nicht gebannt. Dabei sollte die Gefahr von möglichen Blitzen nicht unterschätzt werden. Nur noch im Nordosten ist es richtig schön mit Temperaturen bis zu 31 Grad. Im restlichen Deutschland wird es mit dem Gewittertief merklich kühler: nur noch 20 bis 26 Grad.

Dienstag und Mittwoch: Wechselhafte Wochenmitte

Quellwolken und Gewitterlage Zu Beginn eines Unwetters zeigen sich die unheilvollen Wolken wenige Augenblicke bevor es regional zu einem schweren Gewitter mit Starkregen kam. Essen Nordrhein-Westfalen Deutschland Bedingrade *** Spring clouds and thun
Quellwolken und Gewitterlage: Zu Beginn eines Unwetters zeigen sich die unheilvollen Wolken wenige Augenblicke bevor es regional zu einem Gewitter mit Starkregen kommen kann. © imago images/Gottfried Czepluch, Gottfried Czepluch via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Am Dienstag wird auch im Osten der Sommer vertrieben mit teilweise recht kräftigen Gewittern. Bei 20 bis 26 Grad ist temperaturtechnisch erstmal Durchatmen angesagt.

Ähnlich sieht es auch am Mittwoch aus. Es bleibt sehr wechselhaft mit Schauern und Gewittern aber nicht mehr mit Unwettern, also alles eher harmloser Natur. Die Temperaturen halten sich wie am Dienstag bei 20 bis 26 Grad.

Wie der Sommer weitergeht, das sehen Sie in unserem 14-Tage-Trend
Was das Wetter im September vorhat, lesen Sie in unserem 42-Tage-Trend

Donnerstag und Freitag: Hitze-Quickie

Ein kleines Hitze-Quickie erwarten wir am Donnerstag und Freitag. Es wird nochmal heiß beim kurzen Comeback des Hochsommers. Die Schauer und Gewitter halten sich an diesen beiden Tagen noch zurück. Im Südwesten können auch schon mal bis zu 32 Grad erreicht werden. Auch anderswo sind die 30 Grad verbreitet mal messbar.

Das Wochenende: Wetterlage stellt sich um

Am Wochenende ist es dann schon wieder vorbei damit. Die Wetterlage stellt sich ab Samstag nämlich erstmal wieder um. Schauer und Gewitter beenden somit das Hitze-Quickie. Wechselhaftes Wetter und Windböen bestimmen das Wochenende. Die Temperaturen liegen dann zwischen 20 und 26 Grad.

Wetterlage: "Heike" bringt gewaltige Unruhe in den Hochsommer

Gewittertief „Heike“ bestimmt mit feuchter und sehr warmer Luft unser Wetter. Die nächsten Tage besteht in der sehr schwülen Luft regional Unwettergefahr mit starkem Regen in kurzer Zeit. Eine gute Nachricht gibt es aber für alle Hitzegeplagten: Nach leichter Abkühlung sieht es – zumindest vorübergehend – für Dienstag und Mittwoch aus.

Die Lage ist ernst: Waldbrandgefahr hoch – es gibt schon erste Feuer

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.