Unterirdische Temperaturen

7-Tage-Wettertrend: Deutlich wechselhafter und windiger mit einem Kältetief am Wochenende

In dieser Wetterwoche wird es deutlich kühler, windiger und wechselhafter. Für den Vatertag beziehungsweise Christi Himmelfahrt hat Petrus ein Einsehen. Aber am Wochenende rutschen die Temperaturen noch weiter in den Keller. Hier die kalten Details bis Ende Mai.

Mittwoch: Freundlicher, aber weiterhin Regen im Süden und Schauer im Norden

In der Mitte sowie im Südwesten des Landes ist es freundlich, zeitweise sonnig und trocken. Im Norden bleibt es wechselhaft mit Schauern, südlich der Donau ist es weiterhin noch stark bewölkt und der Regen lässt nur langsam nach. Die Höchstwerte liegen meist bei 20 bis 24 Grad, im windigen Norden sowie im Alpenvorland bei 15 bis 19 Grad.

Donnerstag - der Feiertag: Passables Ausflugswetter und nur noch wenige Schauer

Die Vorhersage der Sonnenstunden am Donnerstag, 26. Mai 2022
Viel Sonne schenkt uns der Vater- und Herrentag aber nicht.

Für den Donnerstag - also Christi Himmelfahrt beziehungsweise den Herren- oder Vatertag - gibt es vielerorts durchaus passables bis sehr brauchbares Ausflugswetter. Zwar sind über der Nordhälfte nebst einem lebhaften Wind gelegentliche Schauer möglich. Doch besonders der zuvor noch teils klitschnasse Süden bekommt einen trockenen Sonne-Wolken-Mix.

Die Werte liegen im ausflugstauglichen Bereich, wenn es ums Wandern oder Radeln geht. Denn es wird nicht allzu schweißtreibend mit meist 20 bis 24 Grad. Einzig im Norden bleibt es mit 15 bis 19 Grad frischer.

Freitag: Weiterhin stürmischer Norden

Die Grafik zeigt die maximalen Windböen für Freitag 27.05.2022
Auch am Freitag ist es im Norden teils noch sehr windig bis stürmisch.

Im Süden und Westen bleibt es freundlich und überwiegend trocken, während es im Norden und Osten durchwachsener mit Schauern weitergeht. Dabei bleibt es über der Nordhälfte windig, zum Teil ist es erneut stürmisch. Die Temperaturen zeigen sich nach wie vor gedämpft bei 14 bis 24 Grad.

Wetter am Wochenende: Temperaturen gehen noch weiter runter

Die Unsicherheiten bei den Details werden größer - grundsätzlich dürfte es aber mit den Werten nochmals weiter runter gehen. Der teilweise kräftige Wind mit satten Sturmböen an der See dreht auf Nordwest bis Nord und sorgt für ein atlantisch frisches Temperaturniveau zwischen 13 Grad am Erzgebirge und 20 Grad am Oberrhein. Hierbei hat es der Süden weiterhin am besten in puncto Sonne. Denn in der Mitte und im Norden sehen die Wettercomputer unbeständige Aussichten mit einem erhöhten Regenrisiko.

Nach Stand jetzt dürfte es überall leicht wechselhaft sein. Neben der Sonne, die vor allem zwischen Main und Donau gut im Rennen sein könnte, erwartet uns somit auch der ein oder andere Schauer. Der Wind wird weniger wild unterwegs sein, kommt aber weiterhin aus nordwestlichen Richtung, was nochmals auf die Temperaturbremse drückt. Aus heutiger Sicht sind am Sonntag kaum mehr als 10 bis 18 Grad möglich.

Die Grafik zeigt die Höchstwerte für Sonntag, 29.05.2022: Das ist sehr, sehr frisch
Am Sonntag sollte der Tiefpunkt bei den Temperaturen erreicht sein. Im Norden und der Mitte werden keine 15 Grad mehr erreicht.

Montag: Durchwachsenes Wetter zum Wochenbeginn

Der Montag wird insgesamt durchwachsen. Jeder könnte nebst Sonnenschein zwischendurch mal einen Schauer abbekommen. Es bleibt zudem recht kühl mit 14 bis 19 Grad, nur am Oberrhein sind bis 22 Grad möglich. Der Wind im Norden lässt nach und weht nur noch an der Küste kräftig.

Dienstag: Es geht aufwärts

Die Grafik zeigt die Höchstwerte für Dienstag, 31.05.2022: 20 Grad sind häufiger drin
Am Dienstag steigen die Temperaturen schon deutlich an.

Auch am Dienstag hat der Sommer noch keine Chance, aber es geht schon aufwärts. Erst zum Junianfang und somit zum Pfingstwochenende lassen die Vorhersagen weitere Aufwärtstrends in Sachen Wärme erkennen.

Hier geht es zu den Wetter Aussichten für Pfingsten

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+