Am Horizont braut sich was zusammen

7-Tage-Wettertrend: Nach fiesem Wochenende setzt der Winter zum Sprung an

von Oliver Scheel

Das Wetter biegt jetzt auf eine etwas unruhigere Straße ab. Die langweilige und neblige Hochdrucklage schwächt sich ab, es braut sich was zusammen in der Atmosphäre. Und die Zeichen stehen klar auf Wintereinbruch. Das Wochenende wird noch fies und nass-kalt, aber zum Wochenbeginn setzt der Winter noch einmal zum Sprung an. Auf den Bergen fällt wieder richtig viel Schnee, mit etwas Glück schneit es auch bis runter.

Wann regnet und schneit es wo? Am besten immer unseren Regenradar im Blick behalten

Rückblick auf die Kältewelle im Januar 1987: Als Mitteleuropa einfror, besonders betroffen: Die DDR

Traumwinter: So viel Schnee liegt jetzt auf den deutschen Bergen

Mittwoch: Der Wetterwechsel macht sich bemerkbar

Der Mittwoch wird im Süden noch ein toller Tag mit ruhigem Wetter und viel Sonne. Aber generell wird es wechselnd bis stark bewölkt sein und vereinzelt kann es schon Nieselregen geben – vor allem im Osten. Höchstwerte -1 bis 7 Grad.

Achtung, im Norden wird es schon zunehmend windig. Ein Vorbote für das Wetter der folgenden Tage.

Sonnenstunden-Karte Deutschland

Stürmischer Donnerstag mit sinkender Schneefallgrenze

Am Donnerstag ziehen Regenwolken durch, es wird sehr windig und ungemütlich. Ab 800 Meter sowie im Süden fällt auch bis in tiefere Lagen Schnee. Später klart es im äußersten Norden auf. Höchstwerte 0 bis 8 Grad. Im Bergland ist Glätte möglich.

Was bringt der Winter noch? Ein Blick auf unsere 42-Tage-Prognose

Freitag: Fieser Winter-Wettermix

Sonnenscheindauer am Freitag, den 28.01.
Am Freitag haben die Nordlichter später mal etwas mehr Sonne als der Rest der Nation. © wetter.de

Die Sonne geht auf Rückzug: Am Freitag fallen bis in tiefere Lagen einzelne Schneeschauer, im Erzgebirge und in den Alpen kommen so ein paar Zentimeter Neuschnee zusammen.

So bringt der Freitag einen fiesen winterlichen Wettermix: Viele Wolken, gelegentlich Regen, im Südosten Schneeregen, in höheren Lagen auf jeden Fall Schnee. Immerhin lassen die Niederschläge im Norden bald nach und es wird dort recht freundlich mit sonnigen Phasen. Höchstwerte 1 bis 8 Grad. Weiterhin windig.

Wie stürmisch wird es? Windvorhersage Deutschland

Wetter am Wochenende: Lebhaft bis stürmisch und immer wieder nass

Der Wind fegt auch am letzten Januarwochenende lebhaft bis stürmisch übers Land und bringt einige Wolken mit. Ein Wettermodell hat sogar Orkanböen für uns im Programm. Die Sonne hat es schwer, stattdessen kommen immer wieder Niederschläge runter - im Bergland als Schnee oder Schneeregen, tiefer unten als Regen.

Schnee oder Regen? Das Niederschlagsarten-Radar

So wird der Samstag wolkig, mild und regnerisch, im Südosten auch mit Schnee vermischt. Ganz im Süden kommt vielleicht die Sonne nochmal raus bei Höchstwerten zwischen 2 und 10 Grad. Das bedeutet dann Tauwetter bis in die Gipfellagen der Mittelgebirge. Der Sonntag wird nicht großartig anders: Es wird wechselnd bewölkt und stellenweise fällt etwas Regen oder Schnee. Höchstwerte 2 bis 9 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt wieder auf etwa 500 Meter. Dabei weiterhin recht windig oder stürmisch.

Wochenstart mit Winter-Comeback

 Schnee im Thüringer Wald. Ein Wegweiser am Rennsteig ist von Schnee bedeckt. Ilmenau Thüringen Deutschland
Schnee im Thüringer Wald. In den Mittelgebirgen wird die Schneelage nächste Woche weiterhin gut sein. © imago images/ari, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Spannend wird es zum Wochenstart: „Es könnte ein kleines Tief von den Britischen Inseln über Deutschland nach Süden ziehen und ein Paket feuchter Polarluft mitbringen“, sagt Meteorologe Carlo Pfaff beim Blick auf die Modelle. Während der Montag noch nass-kalt und recht eklig wird, könnte der Dienstag ein richtiger Wintertag werden. Zumindest sehen wir sinkende Temperaturen.

Das würde dann für die Flachlandtiroler wenigstens ein kurzes Winter-Intermezzo mit etwas Schnee bedeuten, in den Bergen würde sich neuer Schnee auf die ohnehin schon ordentliche Grundlage legen.

Mehr dazu auch hier: Zum Monatswechsel kehrt der Winter zurück

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(osc)