Turbulente Wetterwoche mit kaltem Ende

7-Tage-Wettertrend: Sturm, einmal Sommer und zurück, dann Schnee und Frost

Wie wird das Wetter in den kommenden 7 Tagen?

Nach dem ruhigen Herbstwetter-Wochenende wird es jetzt spannend. Fast sogar dramatisch. Mit Luft aus Spanien wird es immer wärmer, bis zur Wochenmitte geht es rauf bis hin zu möglichen Sommertemperaturen: 25 Grad sind drin. Die hohen Temperaturen erreichen uns allerdings mit einem Sturmtief, das Potenzial für Ärger im Straßenverkehr hat: umgestürzte Bäume, verspätete oder gar nicht fahrende Bahnen, versperrte Straßen. Hier geht es zur aktuellen Sturmlage. Garantiert ist aber die Polarluft, die danach folgt. Am Wochenende droht wieder Frost.

Hier geht es zum aktuellen Wetterbericht

Regenradar besser im Blick haben

Dienstag: Neuer Regen im Westen

Kalte Nächte sind kein Thema mehr. Mit Südwind kommt noch etwas wärmere Luft nach Deutschland. Tagsüber sollten 20 Grad im Südwesten und an den Alpen drin sein. Im Nordosten werden nur 12 Grad erreicht. Dazu geht es im Süden und Osten noch recht schön weiter, Sonnensieger ist eindeutig Bayern, im Norden und Westen ziehen Regenwolken auf. An der Nordsee frischt der Wind im Tagesverlauf auf.

Mittwoch: Sturmtief treibt die Temperaturen in die Höhe – bis 24 Grad

Die Nacht zum Mittwoch wird richtig mild. Im Nordwesten gehen die Temperaturen teilweise nicht unter 15 Grad zurück. Tagsüber erreichen wir den Wärmepeak der Woche. Im Osten und an den föhnigen Alpen sind bis zu 25 Grad möglich, im Norden immerhin auch sehr milde 17 Grad. Im Norden und Westen bleibt es dabei nicht trocken, immer wieder fällt etwas Regen. Im Osten und Süden ist es freundlicher. Der Wind wird nun immer stärker, auf den Bergen sind abends auch Sturmböen möglich.

Temperatur-Prognose für Mittwoch

DE Hoechstwerte 20 10 2021
Die Temperaturen am Mittwoch liegen verbreitet über 20 Grad.

Donnerstag: Sturm über Deutschland

Sehr windig und auf den Bergen und an der Nordsee auch stürmisch geht es in den Donnerstag. Tagsüber lässt der Wind im Westen nach. Dazu ist es sehr wechselhaft, mit wenig Sonne, teils dichten Wolken und einigen Schauern. Im Süden und Südosten ist es am schönsten. Die Temperaturen gehen zurück auf Werte zwischen 12 und 17 Grad.

Sturmlage am Donnerstag

Windwarnung für Donnerstag
Die Wetterprognose zeigt einen ziemlichen windigen Donnerstag. Bäume können umfallen, Blätter und Zweige durch die Luft gewirbelt werden. © wetter.de

Freitag: 10 Grad weniger mit Polarluft - Schnee bis in die Mittelgebirge

Kühle Polarluft kommt von der Nordsee bis an die Alpen voran und mit 7 bis 12 Grad wird es damit rund 10 Grad kälter als noch am Mittwoch. Es bleibt wechselhaft und noch leicht windig. In den Alpen sinkt die Schneefallgrenze voraussichtlich Richtung 1000 Meter. Auch auf den Gipfeln der deutschen Mittelgebirge kann sich die eine oder andere Flocke sehen lassen.

Wochenende: Wieder ruhiges Hochdruckwetter

Ein ruhiges Herbsthoch kündigt sich an. Es geht überwiegend trocken, aber kühl weiter. Die Höchstwerte dürften bei etwa 10 Grad liegen, die Tiefstwerte in der Nacht teils bei nur knapp über oder knapp unter Null. Dazu gibt es tagsüber teils zählen Nebel. Ein Hoch im Herbst bedeutet eben nicht unbedingt Sonnenschein.

Die Gefahr von Frost ist im Süden Deutschlands am größten

Wettervorhersage: Frostgefahr am Sonntagmorgen
Wo kann es am Wochenende Frost geben? © wetter.de

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Noch mehr Wetter

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräteherunter. Ob mit Wetter-News oder Regenradar, wir halten Sie immer auf dem Laufenden.

(ctr, cli)