Die lausige Kälte scheint festgetackert

7-Tage-Wettertrend: Frühling ist das alles nicht

Wie wird das Wetter in den nächsten 7 Tagen?

Nachtfrost, Schnee und ein lausig kalter Wind aus Nordost. Das alles nervt langsam nur noch. Wann geht der Winter endlich vorbei? Er geht nicht, er schleicht vorbei. Am Wochenende wird zumindest schon mal der Nachtfrost immer seltener und die Tageshöchstwerte kommen wenigstens schon mal aus der Einstelligkeit heraus. Was können wir noch mehr erwarten?

Oben im Video:
So richtig warme Frühlingsluft findet noch keinen direkten Weg zu uns.

Das Wetter am Samstag: Viel Sonne im Nordwesten

Im Süden und Osten überwiegen kompakte Wolken und zeitweise fällt Regen oder Nieselregen. Besser sieht es im Norden und Westen aus. Hier bleibt es trocken und insbesondere bei den Nordlichtern auch längere Zeit sonnig. Dazu erreichen die Temperaturen zwischen 3 Grad am trüben Erzgebirge und 13 Grad im sonnigeren Emsland.

Der Wettertrend für Deutschland zeigt ein geteiltes Bild.
Glücklich der/die, der/die am Samstag an der Nordseeküste weilt. Es gibt Sonne satt. © wetter.de

Das Wetter am Sonntag: Vorteil Nordwesten bleibt

Die Wetterteilung bleibt grundsätzlich gesehen erhalten. Die Nordwesthälfte genießt den Vorteil von Sonne und Wolken und einem geringen Regenrisiko. In der Südosthälfte hingegen ist es wechselhafter mit Schauern, teilweise auch Gewittern. Die Temperaturen steigen dabei langsam an und bringen es meistens auf 8 bis 14 Grad. Am kühlsten ist es am Alpenrand, am mildesten nach wie vor im Nordwesten.

Die Sonne hat es im Wettertrend für Deutschland schwer.
Oh! Ein eher grauer Sonntag erwartet uns am Wochenende. © wetter.de

Das Wetter am Montag: Im Westen ein Hauch wärmer

Der Norden bleibt durch die Nähe zum Hoch über Nordeuropa auf der Sonnensieger-Seite. Von der Mitte südwärts geht es derweil durchwachsen mit teils gewittrigen Regengüssen und freundlichen Phasen weiter. Die Temperaturen erinnern besonders im Westen schon mal wieder an den Frühling bei bis zu 16 Grad, während es im Süden Bayerns bei frischen 10 Grad bleibt.

Das Wetter ab Dienstag: Große Unsicherheiten

Den weiteren Verlauf bewerten die verschiedenen Wettermodelle noch unterschiedlich. Insofern sind auch die Unsicherheiten groß. Alles in allem könnte sich aber der leichte Aufwärtstrend fortsetzen.„Und damit wären“, sagt RTL-Meteorologe Björn Alexander, der den optimistischeren Ansätzen vertraut, „in der zweiten Hälfte der nächsten Woche durchaus frühlingshafte Aussichten drin.“

Vorhersage: Die Temperaturen in Deutschland für die nächsten 14 Tage

Noch mehr Wetter

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.