Gewitter läuten den Herbst 2021 ein

7-Tage-Wettertrend: September endet mit wechselhaftem Sonne-Wolken-Mix

Wie wird das Wetter in den kommenden 7 Tagen?

Der Herbst setzt sich wohl nun endgültig gegen den Spätsommer durch. Die kommende Woche wird wechselhaft mit vielen Schauern, aber auch sonnigen Lichtblicken. Am besten kommen Baden-Württemberg und Bayern weg, hier scheint die Sonne am häufigsten und es wird auch am wärmsten. Meistens ist für die Temperaturen aber unterhalb der 20-Grad-Marke Schluss. Höchste Zeit, die Heizung in Betrieb zu nehmen.

Hier geht es zum aktuellen Wetterbericht

Sonntag: Gewitter vor allem im Westen

Den Westen und Südwesten Deutschlands erreichen teils kräftige Gewitter. Im Osten und Nordosten bleibt es noch länger freundlich. Die Höchstwerte reichen von 18 Grad am Greifswalder Bodden und in der Eifel bis 26 Grad in der Magdeburger Börde sowie im Berchtesgadener Land.

Gewitter am Sonntag: Wo die Gefahr am größten ist

Die Gewittergefahr ist am Sonntag vor allem im Westen und Südwesten groß
Die Gewittergefahr ist am Sonntag vor allem im Westen und Südwesten groß. © wetter.de

Wetter am Montag: Gewitter ziehen Richtung Osten

Am Montag ziehen die Schauer und Gewitter weiter in Richtung Osten. Von der Ostsee bis nach Sachsen und Ostbayern kann es auch mal kräftig schütten. Davor und dahinter ist es etwas ruhiger und die Schauer sind eher seltener. Die Temperaturen bleiben noch recht mild mit 18 Grad an den Küsten und 23 Grad am Oberrhein.

Gewitter am Montag: Verlagerung nach Osten

Gewitterrisiko am Montag
Das Gewitterrisiko am Montag wird geringer, aber heftig schütten kann es im Osten dabei auch. © wetter.de

Dienstag: Der trockenste Tag der Woche

Es geht wechselhaft weiter. Bei einem Mix aus Sonne und Wolken ziehen immer wieder Regenschauer durch. Am Dienstag sind wenigstens mal längere trockene Pausen in diesem munteren Herbsttreiben zu erwarten. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück: 14 bis 20 Grad. Das ist schon mau im Vergleich zum Wochenende.

Sonne am Dienstag: Im Nordwesten hat sie größte Durchsetzungskraft

Sonne am Dienstag
Bis auf den Osten, wo Wolken am Dienstag dominieren, setzt sich auch immer mal länger die Sonne durch. © wetter.de

Mittwoch: Wenigstens nicht komplett verregnet

Am Mittwoch gibt es wieder mehr Wolken als Sonne. Die meisten Schauer ziehen im Westen und Nordwesten durch. Die Temperaturen ändern sich kaum und liegen zwischen 13 und 20 Grad.

Erkältungen mögen dieses Wetter gern.
Bei diesem Wetter steigt natürlich auch die Erkältungsgefahr. © wetter.de

Donnerstag: Der September endet durchwachsen

Am letzten Tag des Septembers wird es vorübergehend recht freundlich und im Südwesten sogar auch länger sonnig. Später ziehen aber im Nordwesten schon wieder neue Wolken auf und bringen die nächsten Regentropfen. Dazu gibt es meist 14 bis 18, in der warmen Ecke „Oberrhein“ bis 20 Grad.

Freitag: Wind im Norden, Sonne im Süden

Im Norden und Nordwesten ziehen mit teils kräftigem Wind auch mal wieder dichtere Wolken durch und vor allem an der Küste fällt zeitweise Regen bei 15 bis 18 Grad. Die Mitte wird freundlich, der Süden sogar recht sonnig. Hier gibt es 18 bis 21 Grad.

Das nächste Wochenende: Unbeständig und bis 22 Grad

Das kommende Wochenende dürfte aus heutiger Sicht keine wesentliche Wetteränderung bringen. Aber mit 16 bis 22 Grad wird es voraussichtlich nun doch nicht so herbstlich kühl ausfallen wie zuletzt befürchtet. Trotzdem gibt es kein Vertun: die ungemütlicheren Jahreszeiten haben angefangen.

Temperaturvorhersage für die nächsten 14 Tage

Noch mehr Wetter

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräteherunter. Ob mit Wetter-News oder Regenradar, wir halten Sie immer auf dem Laufenden.

(ctr)