7-Tage-Wettertrend: Das erste richtige Frühlingshoch rückt näher

Erst noch frostige Nächte und unterkühlte Tage

Zunächst ist eher Winterwetter angesagt. Polare Luftmassen machen Deutschland zum Kühlschrank. Bis Mittwoch droht in den Nächten verbreitet Frost zwischen 0 und minus 8 Grad. Tagsüber sind auch erstmal nur einstellige Werte drin. (Die eisigen Nacht- und Frühtemperaturen)

Zum Wochenende stellt sich dann das erste richtige Frühlingshoch ein und bringt Temperaturen bis knapp an die 20 Grad.

Norden unbeständig, Süden sonnig

Am Mittwoch und Donnerstag ziehen im Norden immer wieder Schauerwolken durch. Dafür nimmt die Frostgefahr hier deutlich ab. Tagsüber ist bei 8 Grad Schluss. Im Süden scheint dagegen nach kalten Nächten weiterhin oft die Sonne und am Oberrhein sind in der Spitze bis zu 14 Grad möglich.

Unruhe am Freitag

Der vermeintliche Aufwärtstrend findet rasch ein Ende. RTL-Meteorologe Patrick Panke:  „Am Freitag schickt ein Skandinavientief nochmal polare Luft Richtung Deutschland, die aber vermutlich nur den Norden erreicht." Trotzdem wird es in ganz Deutschland kurz unbeständiger.

Am Wochenende geht es bergauf

Ab Samstag steigt dann wahrscheinlich der Luftdruck und damit auch die Temperaturen, die sich wieder in Richtung 15 Grad plus X bewegen. Für Sonntag zeichnen sich sogar Spitzenwerte bis zu 20 Grad ab. Größere Niederschläge sind nicht in Sicht. Stattdessen könnte der Süden besonders viel Sonnenschein abbekommen.

Wenn sich so ein Frühlingshoch eingenistet hat, dann kann es auch länger bleiben. Vorsichtiger Optimus ist also für die Karwoche und die Ostertage erlaubt: die Osterprognose.

Mehr Wetterinfos

Neueste Entwicklungen über langfristige Wetterlagen erfahren Sie hier in unserem 30-Tage-Trend

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.