Es wird nur kurz mal wärmer

7-Tage-Wettertrend: April 2021 kriegt keinen Frühling hin

Spätestens am Donnerstag rauschen die Werte wieder runter

Ach, der April. In den vergangenen Jahren hat er uns mit Wärme und Sonne geflutet, der April 2021 hat damit leider gar nichts im Sinn. Es sieht ganz danach aus, dass dieser Corona-April uns keinen Frühling beschert, wie ihn wir uns in diesen schweren Tagen wünschen. Wir dürfen schon froh sein, wenn wir zur Wochenmitte die 15 Grad erreichen und die Sonne mal durch die Wolken lugt. Ein Kaffee auf dem Mäuerchen oder der Parkbank ist dann drin, aber damit sollte man nicht allzu lang warten, denn es wird ab Donnerstag schon wieder kühler. Und dann? Dann kommt der April nicht mehr richtig hoch...

Oben im Video: So richtig warme Frühlingsluft findet noch keinen direkten Weg zu uns.

Das Wetter am Montag: Im Westen ein Hauch wärmer

Der Norden bleibt durch die Nähe zum Hoch über Nordeuropa auf der sonnigen Seite. Von der Mitte südwärts geht es derweil durchwachsen mit teils gewittrigen Regengüssen und freundlichen Phasen weiter. Die Temperaturen erinnern besonders im Westen schon mal wieder an den Frühling bei bis zu 18 Grad, während es im Süden Bayerns bei frischen 7 Grad bleibt.

So lange scheint am Montag bei Ihnen die Sonne

Sonnenscheindauer am 20.04.2021
Die Sonnenscheindauer am Dienstag, den 20.04.2021. Das sieht doch ganz manierlich aus.

Dienstag und Mittwoch: Vielleicht die besten Tage der Woche

Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Gelbe Narzissen blühen vor den Gebäuden des Klosters Unserer Lieben Frauen.
Frühling in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Draußen sitzen sollte Dienstag, Mittwoch in Magdeburg möglich sein © dpa, Peter Gercke, peg htf

Auf Dienstag und Mittwoch sollten wir uns freuen, denn die werden echt okay. Einzelne Regenschauer gibt es in der Mitte und im Süden Deutschlands, auch im Osten kann es mal ein paar Tropfen geben. Die Temperaturen lassen sich nicht lumpen und steigen noch ein wenig an auf 18 Grad im Westen. Für einen schnellen Kaffee auf die Hand sollte das doch reichen. Im Norden und Westen ist der Dienstag wohl der angenehmste Tag der Woche. Im Süden ist bei 13 Grad Schluss.

Der Mittwoch wird auch mild und frühlingshaft, allerdings ist die Luft feucht. Schauer erwarten wir im Westen, in der Mitte und im Süden, da sind auch Gewitter drin. Die Temperaturen ändern sich noch wenig, an der Küste nur noch 9 bis 13 Grad, sonst 14 bis 17. Der Süden bekommt auch mal etwas warme Luft ab. Das ist doch eine gute Nachricht für Millionen Hobbygärtner im Land.

Donnerstag wirft uns wieder zurück in den März

Der Donnerstag schießt uns dann zurück in längst hinter uns liegende Temperaturgefilde. Mit dem Erreichen der Frühlingsmarke von 15 Grad wieder schwierig. Schauen wir mal nach Hamburg: Da rauschen die Werte in den einstelligen Bereich runter. Und dazu gibt es eine hohe Regenwahrscheinlichkeit. Mannmann. Im Süden halten sich die zweistelligen Temperaturen immerhin, aber auch dort kann es schauern. Die 15 Grad schaffen wir eventuell gerade so am Oberrhein.

Freitag: Etwas mehr Sonne, aber nicht warm

Der Freitag bringt schon wieder etwas mehr Sonne, die Niederschläge werden weniger. Aber die Luft bleibt frisch. 8 bis 12 Grad im Norden und der Mitte, vielleicht 13 oder 14 im Süden, das ist für Ende April deutlich zu wenig.

Leider sieht es auch für das letzte Aprilwochenende nicht nach einem ordentlichen Frühlings-Durchstarter aus. Die Temperaturen scheinen einigermaßen bei den 10 Grad festgetackert. Das ist echt mal ein ziemlich lausiger April in diesem Jahr.

Wetterlage: Tief Xander lenkt feuchte Luft zu uns

Von der Hochdruckbrücke QUEEN, die sich von Skandinavien bis nach England erstreckt, profitiert vorwiegend der Nordwesten Deutschlands. Von Osten/Nordosten her lenkt Osteuropatief XANDER feuchte Luft zu uns und es wird nur zögerlich milder. Am Hochrhein und an den Alpen werden in den nächsten Tagen aber die Wolken überwiegen und am Sonntag/Montag auch Schauer niedergehen können.

Vorhersage: Die Temperaturen in Deutschland für die nächsten 14 Tage

Noch mehr Wetter

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.