7-Tage-Wetterprognose vom 26.11.2018: Winterlich mit gefährlichen Straßenverhältnissen

Schneeglätte und Glatteisgefahr!

Ein umfangreiches Tief über dem nördlichen Mittelmeer schickt feuchte Luft nach Deutschland, gleichzeitig strömt aus Nordosten zunehmend kalte Polarluft ein. Dieser Mix bringt im Süden Schneefall bis in tiefe Lagen.

Ansonsten erwartet uns ab der Wochenmitte ein Gerangel zwischen milder und feuchter Atlantikluft und kalter und trockener Luft aus Osteuropa. Wie und wann der genaue Austausch stattfindet, ist noch nicht sicher. Tendenziell wird es im Westen schnell sehr mild, windig und nass. Im Osten kann es lange kalt und trocken bleiben. Im Übergangsbereich, vornehmlich Richtung Osten, droht ab Mittwoch Straßenglätte durch gefrierenden Regen oder Schnee.

Auch am Dienstag noch etwas Schnee

Am Dienstag fällt im Süden Bayerns sowie in Baden-Württemberg noch zeitweise Schnee, unterhalb von 300 bis 400 Metern Schneeregen oder Regen. Nach Norden hin ist es trocken und vor allem Richtung Küste scheint auch ab und zu die Sonne. Die Höchstwerte liegen bei nur mäßigem, aber sehr kaltem Wind bei -2 bis +3 Grad, einzig am Rhein sind +5 oder +6 Grad drin.

Tückische Glätte ab Mittwoch

Am Mittwoch wird es in der Osthälfte teils recht sonnig, aber kalt bei -1 bis +3 Grad. Im Westen ziehen bald wieder neue Wolken auf und bringen am Rhein und westlich davon später etwas Regen. Hier gibt es 4 bis 7 Grad. Im Norden frischt kräftiger Südostwind auf.

Am Donnerstag wird es im Norden und Westen nass, windig und mit 6 bis 10 Grad merklich milder. Im Süden und Osten bleibt es freundlich und noch weitgehend trocken und kalt mit -1 bis +3 Grad. Im Übergangsbereich der beiden Luftmassen kann sich bei leichtem Regen auf dem teils noch gefrorenen Boden stellenweise Glatteis bilden. Aber auch etwas Schnee könnte zu einigen Behinderungen führen. 

Am Wochenende auch im Osten milder, im Südwesten bis 14 Grad

Die milde und feuchte Atlantikluft kämpft auch am Freitag im Osten und Südosten gegen die Frostluft an. Dabei ist weiter im Übergangsbereich Glätte möglich! Die Temperaturen erreichen in der Westhälfte meist 8 bis 12 Grad, ganz im Osten nur -1 bis 3 Grad.

Das Wochenende mit dem 1. Advent zeigt sich sehr wahrscheinlich überall recht mild und wechselhaft. Auch im Osten wird es mit 3 bis 8 Grad etwas milder, im Westen und Südwesten sind es sogar 10 bis 14 Grad.

Und dann? Was macht der Winter im Dezember? Einen Ausblick finden Sie im 30-Tage-Trend.