7-Tage-Wetterprognose vom 25.11.2018: Diese Wetterwoche wird spannend

Das Wetter im Süden wird zum Wochenstart von einem Tief über Norditalien bestimmt. Gleichzeitig gelangt mit östlicher Strömung Winterluft aus Osteuropa zu uns. Bayern und Teile von Baden-Württemberg bekommen dabei eine ordentliche Ladung Schnee ab!

Ansonsten erwartet uns ab der Wochenmitte ein Gerangel zwischen milder und feuchter Atlantikluft und kalter und trockener Luft aus Osteuropa. Der Ausgang ist noch offen. Tendenziell wird es im Westen schnell sehr mild, windig und nass. Im Osten kann es lange kalt und trocken bleiben. Im Übergangsbereich droht Glätte!

Erste Wochenhälfte kalt, Schnee im Süden - winterliche Straßenverhältnisse!

Am Montag breitet sich südlich von Main und Mosel Regen aus. Im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze dort bis auf circa 700 Meter. In den östlichen Mittelgebirgen ist Schneeregen, im Rheinland Regen unterwegs. Sonst setzt sich trockenes Wetter durch. An der Küste kommt die Sonne raus. Wir erreichen 2 (Erzgebirge) bis 7 Grad (Rhein). Im Nordosten stört der kalte Ostwind!

In Bayern und Baden-Würtemberg sinkt die Schneefallgrenze bis in tiefe Lagen. Im Bergland sind 5 bis 15 Zentimeter Neuschnee möglich. Dort gibt es schon ab der Nacht sowie zum Berufsverkehr teils winterliche Straßenbedingungen! Bis zum Abend ziehen sich die Schneefälle in die Alpen zurück. Sonst bleibt es trocken mit etwas Sonne. Mit minus 3 Grad in den östlichen Mittelgebirgen und maximal 6 Grad am Rhein bleibt es recht kalt.

Gefährliche Glätte am Mittwoch

An Ems und Rhein breitet sich am Mittwoch Regen aus. Dazu fischt der Wind auf und es setzt sich mildere Luft durch. In der Osthälfte scheint nach Nebel die Sonne und es bleibt kalt, bei Ostwind gefühlt auch frostig! Über der Mitte kann es gefährlich glatt werden, denn hier fällt Regen auf teils gefrorenen Boden! Und das alles bei minus 2 Grad im östlichen Bergland und plus 8 Grad am Rhein.

Ab Donnerstag an der Luftmassengrenze erneut Glätte

Am Donnerstag ist es in der Westhälfte wahrscheinlich windig, wechselhaft und sehr mild bei bis zu 12 Grad. Im Osten und Südosten bleibt es voraussichtlich lange kalt und freundlich. Doch das ist noch sehr unsicher. An der Luftmassengrenze droht erneut Glätte!

Die milde und feuchte Atlantikluft kann dann am Freitag den Osten und Südosten erreichen. Dabei ist wieder Glätte möglich! Die Temperaturen steigen dort folglich langsam an. In der Westhälfte erreichen wir meist 10 bis 12 Grad.

Das Wochenende mit dem 1. Advent zeigt sich sehr wahrscheinlich überall recht mild und wechselhaft.

Und dann? Was macht der Winter im Dezember? Einen Ausblick finden Sie im 30-Tage-Trend.