7-Tage-Wetter vom 27.01.2019: Der Winter setzt immer wieder Nadelstiche

Schnee auch mal bis ins Flachland

Der Winter setzt auch in dieser Woche immer wieder Nadelstiche. Nicht nur im Bergland, sondern auch im Flachland fällt Schnee und es kann nicht nur morgens durchaus auch an Rhein und Ruhr eine weiße Überraschung geben. Und in den Nächten kann es überall Frost geben. Glätte und schwierige Straßenverhältnisse werden uns die ganze Woche begleiten. Der Winter ist fast voll da!

Kaum ein Tag ohne Schnee

Letzte Schneeschauer ziehen am Montag im Osten schnell ab. Danach wird es zwischen Erzgebirge und Ostsee trocken bei etwas Sonne, so auch am direkten Alpenrand. Sonst geht der Regen und Schneeregen bis zum Abend auch in tiefen Lagen langsam in Schnee über. Dabei kann sich eine dünne Schneedecke (1 bis 2cm) bilden. Besonders im Nordwesten weht ein kräftiger Wind. Die Temperaturen erreichen minus 1 Grad am Alpenrand, sonst verbreitet 3 bis 5, im Osten sogar bis 6 Grad.

Am Dienstagmorgen sieht es wohl im Osten und Norden oft weiß aus, nur an Ems und Rhein fällt wahrscheinlich nix. Anfangs fällt im Osten noch Schnee, sonst nur wenige Flocken in den Mittelgebirgen. Es wird freundlicher bei kälteren minus 2 Grad im Bergland und plus 4 Grad in tiefen Lagen.

Im Westen und Südwesten setzt am Mittwoch Schneefall ein. Auch in Köln kann es bis zum Abend 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee geben! In der Osthälfte sollte es dagegen trocken und teils freundlich weiter gehen. Im Südwesten frischt der Wind stürmisch auf und die Höchstwerte erreichen minus 2 Grad im Bergland und plus 4 Grad im Osten.

Am Donnerstag gibt es im Westen noch etwas Schnee, sonst bleibt es eher trocken und zeitweise zeigt sich die Sonne. Die Temperaturen erreichen weiterhin minus 2 bis plus 4 Grad.

Wochenende eher nass und weiter winterlich

Nach jetzigem Stand ist das Wettergeschehen am Wochenende noch recht unsicher. Wahrscheinlich ist es oft wolkig mit etwas Schnee und Schneeregen bei minus 2 bis plus 4 Grad.

Wie lange sich der Winter bei uns einnisten wird, sagen wir Ihnen im 30 Tage-Trend.