7-Tage-Wetter vom 17.01.2019: Knackige Kälte mit Sonnenschein

Kalte Luft strömt herbei
Kalte Luft strömt herbei Der Strömungsfilm vom 17.01. 00:37

Bald setzt sich ruhiges, aber kälteres Winterwetter durch

Das Wochenende bringt uns ruhige Aussichten. Außerhalb von Nebel und Hochnebel scheint zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Und so geht es auch in die neue Woche. Allerdings rutschen die Temperaturen in den Keller. Knackige Kälte legt sich über Deutschland.

Wetterberuhigung am Freitag

Am Freitag beruhigt sich das Wetter. Die Schneeschauer klingen im Südosten rasch ab und es setzt sich zeitweise sonniges und trockenes Wetter durch. Höchstens im Nordwesten sind noch einzelne kurze Schneeschauer unterwegs. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 und +4 Grad, nachts gibt es überall Frost.  

Das Wochenende bringt recht sonniges Winterwetter

Am Wochenende herrscht ruhiges und teils recht sonniges Winterwetter. Nur im Südwesten ziehen am Sonntag dichte Wolken auf und örtlich ist auch etwas Schneefall möglich. Ansonsten kommt die Sonne heraus und das stellenweise nicht zu knapp. Tagsüber gibt es -3 bis +4 Grad, nachts leichten bis mäßigen Frost. Im Erzgebirge, im Bayerischen Wald und in den Alpentälern ist auch strenger Frost unter -10 Grad zu erwarten.

Erste Wochenhälfte wird noch kälter

Bis zur Wochenmitte hält sich das ruhige und kalte Winterwetter. Die Sonne ist weiterhin mit von der Partie. Niederschläge stehen erstmal nicht wirklich auf dem Programm. Am ehesten ist in der Südhälfte etwas Schnee möglich. Dafür gehen die Temperaturen noch weiter auf Talfahrt. So bringen es die Höchstwerte bis Mittwoch nur noch auf -4 bis +3 Grad. Gebietsweise herrscht weiterhin Dauerfrost und nachts sinken die Temperaturen teilweise unter -10 Grad.

Wie es danach weiter geht, erfahren Sie in unserem 30-Tage-Trend.