Grau oder blau - das ist hier die Frage

7-Tage-Trend: Stabiles Hoch bringt neben Sonne auch viel Nebel

Nach trübem Oktober gute Sonnen-Chancen

Einer der grausten Oktober-Monate der letzten Jahrzehnte geht zu Ende. Deutschlandweit gab es im Oktober nur etwa die Hälfte der normalen Sonnenstunden. In Köln fehlten rund 70 Sonnenstunden. Zudem war es der erste deutlich zu nasse Monat seit Februar mit gut 30 Prozent mehr Regen als normal. Und wie geht es weiter? Kurz gesagt: erst zu warm, dann wieder kalt. Mit dem kommenden Hoch steigen die Chancen auf stabiles Wetter. Das jedoch kann uns einen stabilen blauen oder auch grauen Himmel bringen.

Wie sich die Wetterlage umstellt, dass erklärt RTL-Meteorologe Björn Alexander oben im Video.

Sonntag: Allerheiligen mit neuem Regen

Vollmond zu Halloween! Hier können Sie ihn in der Nacht zu Sonntag besonders gut sehen!
Wo der Nebel aufreißt, sind die Chancen nicht schlecht: Vollmond zu Halloween! Hier können Sie ihn in der Nacht zu Sonntag besonders gut sehen! © wetter-ressort

Nach einem endlich mal freundlichem Samstag, hält der Sonntag leider nicht durch: Aus Nordwesten zieht wieder Regen auf, der wahrscheinlich nur den äußersten Süden und Südwesten verschont – aber auch diese Sonntags-Tropfen fühlt sich lauwarm an bei Werten um 15 Grad, mit Sonne sogar bis knapp 20 Grad.

Montag: Wärme von den Kanaren kommt zu uns

Am ersten Lockdown-Tag strömt die Luft am Montag direkt aus dem Seegebiet zwischen Azoren und Kanarischen Inseln zu uns. Mit reichlich Wind kommt diese Wärme ein zu eins bei uns an. Die Sonne dagegen bleibt leider auf den Kanaren. Es gibt reichlich Wolken, nur im Süden zeigt sich die Sonne. In Richtung Nordsee fällt zeitweise Regen. Und das alles bei einem subtropischen Feeling mit verbreitet um 20 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit, am Oberrhein örtlich bis 23 Grad!

Dienstag und Mittwoch: Die nächste Abkühlung kommt

Danach setzt sich langsam kühlere und trockene Luft einer Kaltfront durch. Die Entwicklung ab Dienstag zeigt zwei Dinge: Zum einen steigen die Chancen auf ein stabiles Hoch mit mehr Sonne und ruhigen Aussichten. Zum anderen wird es dabei auch schrittweise kälter. Am Dienstag werden es nochmals 11 bis 16 Grad. Ab Mittwoch pendeln sich die Werte dann bei 8 bis 13 oder 14 Grad ein. Da die Nächte ebenfalls ruhiger werden, gesellen sich nachts häufiger Frost oder Bodenfrost mit dazu.

Donnerstag und Freitag: Erst nebelig, dann etwas Sonne

Am Donnerstag und Freitag erwartet uns ein Sonne-Wolken-Mix, aber es bleibt an beiden Tagen trocken. Es stellt sich sehr ruhiges Hochdruckwetter ein, das dann in den kalten Nächten Nebel bringt. Dieser bleibt länger erhalten und löst sich teilweise auch gar nicht auf. Die Chancen stehen aber trotzdem gut, dass wir ein wenig Sonne abbekommen. Die Temperaturen bewegen sich am Donnerstag zwischen 6 und 12 Grad und am Freitag zwischen 7 und 14 Grad.

Video: Der November startet sehr mild

Wetterlage: Die Tiefs reißen ab - Chancen für Hochdruckgebiete

Nach der Dauerschleife der Tiefsruckgebiete mogeln sich auch mal wieder Hochs dazwischen. Das gilt beispielsweise am Samstag. Aber auch in der kommenden Wetterwoche bestehen Möglichkeiten, dass es endlich mal wieder ruhiger und sonniger wird. Dabei bekommen wir zuerst sehr milde Luft aus südwestlichen Richtungen, bevor es erneut kühler werden dürfte.

Noch mehr Wetter

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Der Trick bei wechselhaftem Wetter: Nutzen Sie die neuesten Prognosen immer und überall

Bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die neuesten Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.