7-Tage-Trend: Sommercomeback verschärft die Trockenheit

Sommer für (fast) alle
Sommer für (fast) alle Wetter für das Wochenende 00:57

Sommercomeback +++ kein Regen bis Ende August +++ Trockenheit im Osten

Das wechselhafte Wetter hat jetzt bald ein Ende. Momentan beeinflusst uns das Azorenhoch und das auch nicht zu kurz. In den nächsten Tagen können wir uns auf ein Sommercomeback freuen. Sonnenbrille und Sonnencreme sind somit wieder unsere treuen Begleiter am Wochenende.

Das sind zwar schöne Nachrichten, die Trockenheit setzt sich aber im Osten weiter fort. Und auch die nächsten Tage ist erstmal kein Regen in Sicht. 

Niederschlagsdefizit im Osten

Dürremonitor Deutschland: Aktuelle Zustand des Bodens bis 1.8 Meter Tiefe (Dunkelrot: außergewöhnliche Dürre)
Dürremonitor Deutschland: Aktuelle Zustand des Bodens bis 1.8 Meter Tiefe (Dunkelrot: außergewöhnliche Dürre) © RTL Interactive, Helmholtz. Zentrum für Umweltforschung

Mit dem sonnigen und anhaltend trockenen Wetter hält aber auch die Dürre der Böden weiter an. Das wird vor allem bei einem Blick auf die Dürremonitorkarte deutlich. Die dunkelrote Einfärbung der Bundesländer springt einem dabei direkt ins Auge und verdeutlicht, dass im Norden und Osten viel zu wenige Niederschläge gefallen sind und der Boden bis zu einer Tiefe von 1,80 Metern unter der extremen Dürre leidet. Anfang August konnte sich die Natur zwar über Niederschläge freuen, der Niederschlag reichte für die Dürre geplagten Böden allerdings nicht aus. Nur die oberen 25 cm des Bodens reagieren schneller auf kurzfristigen Regenereignisse. Insgesamt zeigt sich der Sommer 2019 viel zu trocken.

Wüstenstaat Deutschland – Wie extrem wird unser Wetter? Alles dazu in der TV-Now Doku.

Mit dem Hitzecomeback hält auch die Trockenheit weiter an

Pegelstand der Elbe bei Magdeburg
Pegelstand der Elbe bei Magdeburg © RTL Interactive, Pegel Online. Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

In weiten Teilen Deutschlands herrscht immer noch Wassermangel und viele Flusspegel befinden sich auf einem sehr niedrigen Niveau. Dabei erreichen die Flüsse, wie beispielsweise die Elbe einen Pegelstand, der knapp über dem Rekord-Niedrigwasser von Ende Juli/Anfang 2019 August liegt. Die Pegelstände der letzten Wochen (Grafik) zeigen, wie die Kurve langsam wieder Fahrt Richtung Niedrigwasser aufnimmt.

Wann die Natur endlich wieder Regen bekommt können Sie im 30-Tage-Wetterbericht lesen oder Sie laden sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.