Dauerfrost und klirrende Kälte

42-Tage-Wettertrend: Winterliche Weihnachtsgeschenke - teilt das Christkind den Polarwirbel?

Wie wird der Winter 2021/2022?

Innerhalb der nächsten sechs Wochen machen es die Wettercomputer für den Winter richtig spannend. Wiederholt waren zuletzt milde Ansätze erkennbar. Doch die aktuellen Trends dürften den Winterfreunden Hoffnung machen. Erst kommt zwar ein dickes Hoch. Das sollte - nach aktuellem Stand - pünktlich zu Weihnachten nach Norden ausweichen. Eine Lage, die sogar den Polarwirbel in Bedrängnis bringen und damit dem Winter die Tore öffnen könnte. Selbst eine Teilung des Wirbels wäre zum Jahreswechsel möglich. Hier die aktuellen Vorhersagen.

Lese-Tipp: Meteorologischer und kalendarischer Winteranfang – das ist der Unterschied

Das Wetter im Norden: Dauerfrost zu Weihnachten 2021

Die Graphik zeigt den 42-Tage-Wettertrend für den Norden am Beispiel von Hamburg: Dauerfrost zu Weihnachten 2021
42-Tage-Wettertrend für den Norden am Beispiel von Hamburg (Stand 08.12.2021) © wetter.de

Im zweiten Dezemberdrittel tuckert unser Winter erst einmal auf kleinster Flamme. Okay, ein paar Nächte mit Frost sind dabei. Grundsätzlich sind die Tage aber alles andere als winterlich kalt. Die Trendwende setzt pünktlich zu Weihnachten ein. Dauerfrost an Weihnachten 2021? Es könnte passieren - zumindest wenn sich die momentanen Trends auch weiterhin bestätigen.

Das Wetter im Westen: Weiße Weihnacht wäre wahrscheinlich

Die Graphik zeigt den 42-Tage-Wettertrend für den Westen am Beispiel von Köln: Weiße Weihnacht wäre wahrscheinlich
42-Tage-Wettertrend für den Westen am Beispiel von Köln (Stand 08.12.2021) © wetter.de

Es ist sicherlich kein allzu häufiges Ereignis: Weiße Weihnachten bei den Flachland-Tirolern im Westen Deutschlands. Jedoch beschreiben die Wettercomputer derzeit genau dieses Szenario. Rund um Weihnachten rauschen die Temperaturen in den Frostbereich und auch ein paar Niederschläge wären drin. Bei den Temperaturen mit Chancen auf Schnee und das pünktlich zum Fest und den Weihnachtsferien. Da ist jetzt wohl definitiv Daumen drücken angesagt.

Das Wetter im Osten: Mit Hochdruckblock ins Winterfeeling

Die Graphik zeigt den 42-Tage-Wettertrend für den Osten am Beispiel von Berlin: Mit Hochdruckblock ins Winterfeeling
42-Tage-Wettertrend für den Osten am Beispiel von Berlin (Stand 08.12.2021) © wetter.de

Die Lage im Osten schaut ähnlich aus. Erst ein dickes Hoch mit nur wenig Niederschlägen. Dann sollte sich - aus heutiger Sicht - die kalte Winterluft anschleichen. Was zu einer Weißen Weihnacht noch fehlt, sind die Niederschlagssignale. Die würde es nach den aktuellen Prognosen erst im neuen Jahr geben, was wiederum mit eiskalten Nächten einhergehen würde. Denn ohne Schnee wird es natürlich für Tiefstwerte um oder unter -10 Grad schwierig bis unmöglich.

Das Wetter im Süden: Weihnachtstauwetter und Wintercomeback

Die Graphik zeigt den 42-Tage-Wettertrend für den Süden am Beispiel von Garmisch:  Weihnachtstauwetter und Wintercomeback
42-Tage-Wettertrend für den Süden am Beispiel von Garmisch (Stand 08.12.2021) © wetter.de

Ob der Schnee im Süden bis Heiligabend halten wird, ist nach den Prognosen zumindest mal sehr fraglich. Immerhin kommt das vorgezogene Weihnachtstauwetter nicht mit einer mild-nassen Südwestlage daher, sondern mit Hochdruckeinfluss. Das lässt Chancen für den schwindenden Schnee. Zumal sich im letzten Dezemberdrittel ebenfalls deutlich kältere Luft durchsetzen soll. Wir sind gespannt und halten die nächsten Updates für Sie fest im Blick.

Der Dezember - unser Wintergigant im Kurzwetter-Check

Einige Details zum Dezember:

  • Der Dezember ist mit durchschnittlich 38 Sonnenstunden einer der dunkelsten Monate des Jahres
  • Im langjährigen Durchschnitt bringt der Dezember um die 70 Liter Niederschlag
  • Wärmster Dezember: +6,49 Grad (2015)
  • Kältester Dezember: - 5,30 Grad (1890)
  • Häufige eintretende Wetterregel im Dezember ist das Weihnachtstauwetter zwischen dem 24. und dem 29. Dezember

Weiß oder grün? – Wie wird das Wetter an Weihnachten 2021: So sind die Trends für Schnee zum Fest

Wettervorhersage: So funktioniert unser 42-Tage-Wetter

Bevor sich die Menschen Gedanken um die Vorhersage von Wetter gemacht haben, sind ihnen schon gewisse Regelmäßigkeiten aufgefallen.Hieraus sind dann auch Bauernregeln entstanden. Das waren – wenn man so will – auch die ersten Formen der Langfrist-Wettervorhersagen. Bis heute ist in diesem Gebiet natürlich rasant viel passiert und wir sind Lichtjahre von den Ursprüngen entfernt.

Erste Wetterbeobachtungen und das Erkennen von Zusammenhängen und physikalischen Gesetzen gründeten die moderne Form der Wettervorhersage. Und die hat definitiv richtig viel zu bieten. Ein Teil der Vorhersagen zielt dabei auf Langfristprognosen ab. Ursprünglich vor allem für die Energiewirtschaft entwickelt, halten sie auch in unserer alltäglichen Wetterwelt mehr und mehr Einzug. Die experimentellen Monats- und Jahreszeiten-Vorhersagen des Amerikanischen Wetterdienstes NOAA beispielsweise. Und auch unser 42 Tage-Trend geht – basierend auf dem europäischen Wettermodell – in den Bereich von mehreren Wochen mit den Charts für Höchsttemperatur, Tiefsttemperatur und Niederschlag. Kombiniert mit dem Fachwissen unserer Meteorologen/-Innen und Redakteure/-Innen, um Ihnen einen Blick über die aktuellen Trends und Fakten für die kommenden sechs Wochen zu geben.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für drei Tage lesen. Diese werden täglich aktualisiert. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

Woher bekomme ich alte Wetterdaten?

Bei uns gibt es nicht nur aktuelle Informationen und Artikel rund um Wetter und Klima. Aus der Wetter- und Klimadatenbank unseres meteorologischen Partners können Sie detaillierte Wetteraufzeichnungen und Klimastatistiken für tausende Wetterstationen und Orte weltweit erwerben.

(bal)