Der Sommer 2021 stottert noch ein wenig

42-Tage-Wettertrend: Nächster Sommervorstoß erst nach Pfingsten

Mai und Juni 2021: Sommer gibt sich mehr Mühe

Das Sommer-Wetter kommt dieses Jahr nicht so richtig in Schwung. Der Sommer hat in diesem Frühjahr mehr Mühe als in den letzten Jahren. Ein neuer Sommervorstoß ist erst nach Pfingsten zu erkennen. Ob der aber länger anhält, ist sehr fraglich. Denn Schwankungen bleiben uns treu, auch wenn das Temperatur-Niveau dann im Juni auf einem höheren Level bleibt als bisher. Eine längere trockene Sommer- und Sonnenperiode ist weiterhin bis Mitte Juni nicht in Sicht.

Oben im Video: So viele Sommer- und Hitzetage sind normalerweise möglich.

Das Wetter im Norden: Die Eisheiligen kommen pünktlich, nach Pfingsten wieder sommerlich

Wetterprognose für Hamburg in den nächsten 42 Tagen
Der 42-Tage-Wettertrend für den Norden am Beispiel von Hamburg (Stand: 09.05.2021). © wetter.de

Richtung Vatertag und den Eisheiligen geht es im Norden temperaturtechnisch deutlich nach unten. Immerhin bleibt das Temperaturniveau meist bei etwas 15 Grad. Richtung Pfingsten kommen dann sogar auch noch mehr Niederschläge dazu. Der Hoffnungsschimmer ist dann nach Pfingsten zu sehen. es geht aufwärts mit den Temperaturen – bis an die 30 Grad. Und auch Niederschläge werden mal für ein paar Tage nicht berechnet. Doch schon Richtung Monatswechsel ist wieder ein Rückgang zu verzeichnen. Es geht auch im Juni weiter hin und her, aber das Level ist weiter gestiegen und liegt bei rund 20 Grad.

Das Wetter im Westen: Bis Pfingsten mau, dann besteht etwas Hoffnung

Wettertrend für Köln in den nächsten 42-Tagen
Der 42-Tage-Wettertrend für den Westen am Beispiel von Köln (Stand: 09.05.2021). © wetter.de

Die Tage im Westen sehen beim Wetter bis Pfingsten nicht ganz so prickelnd aus. Denn neben Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad sind auch immer wieder einige Niederschläge berechnet. Richtung Pfingsten trocknet es ab und nach Pfingsten schnellen die Temperaturen auch hier nach oben. Die 30-Grad-Marke ist in Sichtweite. Doch auch hier wird zum Monatswechsel ein Absturz berechnet. Bis Mitte Juni geht es zwar auch auf und ab – mal ist es ein paar Tage trocken, mal sind Schauer mit dabei- aber bei Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad ist das ja ganz angenehm. Beständiges Sommerwetter ist auch hier nicht in Sicht.

Das Wetter im Osten: Nächster Sommeranlauf nach Pfingsten

Wetterprognose für die kommenden 42 Tage in Berlin
Der 42-Tage-Wettertrend für den Osten am Beispiel von Berlin (Stand: 09.05.2021). © wetter.de

Auch im Osten – am Beispiel von Berlin – sieht es Richtung Christi Himmelfahrt und langes Wochenende nicht mehr so gut aus. Die Temperaturen stürzen ab und liegen meist deutlich unter 20 Grad. Auch Niederschläge sind immer mit von der Partie, auch an Pfingsten selbst. Erst nach Pfingsten geht es auch hier nach oben, genauso wie der Absturz zum Monatswechsel. Das Temperaturniveau bleibt dann bis Mitte Juni recht hoch bei 20 bis 25 Grad. Die Niederschlagsberechnungen sind hier etwas niedriger als im Norden und Westen.

Das Wetter im Süden: Nach Pfingsten deutlich mehr Sommer

Die Wettervorhersage für die kommenden 42 Tage in München
Der 42-Tage-Wettertrend für den Süden am Beispiel von München (Stand: 09.05.2021). © wetter.de

Im Süden geht der Wettertrend auch erst mal nach unten. Das lange Wochenende um Christi Himmelfahrt wird recht kühl und wechselhaft mit 13 bis 18 Grad in München. Auch die Woche vor Pfingsten zeigt noch kein Trend nach oben. Zu Pfingsten wird es trockener, aber kaum wärmer. das passiert im Süden auch erst nach Pfingsten. Dann geht es Richtung 30 Grad. Zum Monatsende – wie in den anderen Landesteilen – ein Absturz. Bis Mitte Juni wird es nicht ständig beständig, aber die Temperaturen erreichen immer mal wieder die Sommermarke von 25 Grad. (OHA)

Aus dem Wetter-Archiv: Frühsommer-Fakten für den Mai

Hier der Blick auf einige Fakten der letzten Jahre:

  • In Sachen frühes Sommerfeeling stach das Jahr 2018 besonders hervor. Damals erlebte der Norden im April bereits einige Sommertage mit Temperaturen jenseits der 25 Grad.
  • Noch außergewöhnlicher war der Mai 2018. Hamburg bekam damals schon um die 15 Sommertage. Im deutschlandweiten Mittel erlebten wir im Mai 2018 schon durchschnittlich 10 Sommertage und sogar bis zu 5 Hitzetage von 30 Grad oder mehr.
  • Tropennächte, also mit Tiefstwerten nicht unter 20 Grad, kommen dagegen im Mai nur äußerst selten vor.
  • Die unterkühltesten Mai-Monate mit den wenigsten Sommertagen gab es in den letzten drei Jahrzehnte in den 1990er Jahren.
  • Am wenigsten Sommerfeeling brachten uns der Mai 1991 (0,12 Sommertage im deutschlandweiten Durchschnitt) und der Mai 1994 (0,24 Sommertage).
  • Auch der Mai 2010 verlief extrem unterkühlt mit gerade einmal 0,54 Sommertagen im deutschlandweiten Mittel

Wettervorhersage: So funktioniert unser 42 Tage-Wetter

Bevor sich die Menschen Gedanken um die Vorhersage von Wetter gemacht haben, sind ihnen schon gewisse Regelmäßigkeiten aufgefallen.Hieraus sind dann auch Bauernregeln entstanden.Das waren – wenn man so will – auch die ersten Formen der Langfrist-Wettervorhersagen. Bis heute ist in diesem Gebiet natürlich rasant viel passiert und wir sind Lichtjahre von den Ursprüngen entfernt.

Erste Wetterbeobachtungen und das Erkennen von Zusammenhängen und physikalischen Gesetzen gründeten die moderne Form der Wettervorhersage. Und die hat definitiv richtig viel zu bieten. Ein Teil der Vorhersagen zielt dabei auf Langfristprognosen ab. Ursprünglich vor allem für die Energiewirtschaft entwickelt, halten sie auch in unserer alltäglichen Wetterwelt mehr und mehr Einzug. Die experimentellen Monats- und Jahreszeiten-Vorhersagen des Amerikanischen Wetterdienstes NOAA beispielsweise. Und auch unser 42 Tage-Trend geht – basierend auf dem europäischen Wettermodell – in den Bereich von mehreren Wochen mit den Charts für Höchsttemperatur, Tiefsttemperatur und Niederschlag. Kombiniert mit dem Fachwissen unserer Meteorologen/-Innen und Redakteure/-Innen, um Ihnen einen Blick über die aktuellen Trends und Fakten für die kommenden sechs Wochen zu geben.

Dieses Wetter könnte Sie auch interessieren

Wie sich das Wetter kurzfristig entwickelt, können Sie in unserem Wetterbericht für 3 Tage, oder in unserem 7-Tage-Wettertrend lesen.

Noch mehr Wetter

Wenn Sie keinen Wetterumschwung verpassen wollen, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?