30-Tage-Wettervorhersage vom 22.03.2018: Der Frühling kommt einfach nicht in Schwung

Das erste Frühlingswochenende bringt uns tatsächlich einen Hauch von Frühling, doch schon in der Woche danach wird es wieder kühler und wechselhafter. Und der April macht da weiter, wo der März aufhört: Ziemlich unterkühlt. Eine Trendwende ist erstmal nicht zu erkennen.

Immerhin zweistellige Werte

Die Woche nach Ostern befinden wir uns im April und der Frühling lässt uns, je länger die Woche wird, weiter zappeln. 10 Grad sind in der zweiten Wochenhälfte meist das Maximum. Vereinzelt gibt es im Süden auch mal 11, 12 oder 13 Grad. Die Frühlingsmarke von 15 Grad scheint eine unüberwindbare Hürde zu sein.  

Zu Beginn der 2. Aprildekade nur kurz milder

28-Tage-Temperaturprognose für Nordrhein-Westfalen
28-Tage-Temperaturprognose am Beispiel von Nordrhein-Westfalen. Rot: Prognose, grau: Durchschnitt.

Zu Beginn der zweiten Aprildekade, also erst nach dem ersten Aprilwochenende (07./08.04.)  scheint der Frühling in seine Spur zurückzufinden. Unsere 28-Tage-Temperaturprognose berechnet zumindest für einen kurzen Zeitraum nicht mehr unterdurchschnittliche, sondern oft durchschnittliche Werte. Diese liegen allerdings immer noch deutlich unter 15 Grad.

Zur Monatsmitte dreht sich das allerdings wieder. Die Temperaturen rutschen erneut unter den Durchschnitt. Werte über 20 Grad oder gar den ersten Sommertag des Jahres mit über 25 Grad werden bis zur dritten Aprilwoche also nicht bekommen. Knapp 15 Grad sind aber dann drin, weil auch der Durchschnitt ansteigt..