30-Tage-Wettervorhersage vom 19.03.2018: Wärmerer Frühling lässt sich Zeit

Zunächst weiter milde Luft aus Süd
Zunächst weiter milde Luft aus Süd Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Zweistellige Plusgrade bleiben vorerst eine Seltenheit

Der kalendarische Frühlingsanfang am 20. März wird definitiv zu kalt ausfallen und auch die Ostertage werden kaum den ersehnten Temperatursprung bringen (Details finden Sie in unserer Oster-Prognose). Und der April macht da weiter, wo der März aufhört: Nämlich ziemlich unterkühlt. Erst Richtung Monatsmitte - im April - ist eine erste vielversprechende Trendwende zu erkennen.

April beginnt noch recht frisch

Die Woche nach Ostern bringt wohl immer noch nicht flächendeckend zweistellige Werte. Hier und da können zwar 10, 11 oder 12 Grad erreicht werden, aber das sind Temperaturen, die immer noch meist unter dem Durchschnitt liegen.

2. Aprildekade: Der Frühling nimmt langsam Fahrt auf

Bis Mitte April können wir den farbigen Frühling wohl nur im Gewächshaus genießen
Bis Mitte April können wir den farbigen Frühling wohl nur im Gewächshaus genießen. Draußen bleibt es wohl auch in der ersten Aprildekade zu kühl. © dpa, Patrick Pleul, ppl fux

Zu Beginn der zweiten Aprildekade scheint der Frühling langsam Fahrt aufzunehmen. Unsere 28-Tage-Temperaturprognose berechnet hier sogar überdurchschnittliche Werte. Zunächst zwar noch etwas zaghaft, aber immerhin. 

Über die Monatsmitte hinweg gehen dann nicht nur die Durchschnittswerte deutlich nach oben, auch die Prognosen ziehen mit. Das könnte dann bedeuten, dass wir Temperaturen um die 15 Grad erreichen und mit etwas Glück kommen wir auch in Richtung 20 Grad-Marke.