30-Tage-Wettervorhersage vom 13.02.2018: Krasser Winterrückfall im März

Deutschland heizt sich wieder auf
Deutschland heizt sich wieder auf Der Strömungsfilm für Europa 00:37

So schnell kann es gehen. Gestern waren sich die Modelle noch sehr uneins, was die Entwicklung bis Ende Februar und Anfang März betrifft und jetzt ist alles anders. Nach der kurzen Milderung in dieser Woche (siehe auch 7-Tage-Trend) stehen die Zeichen nun definitiv auf Winter.

Temperaturen auf Abwärtskurs

In der letzten vollen Februarwoche (19.02. bis 25.02.) gehen die Temperaturen kontinuierlich zurück. Von zunächst 8 Grad im Südwesten sind am Ende der Woche noch schlappe 4 Grad übrig. Das ist dann im Vergleich zum Rest des Landes auch schon richtig mild, denn ansonsten ist häufig schon bei 2 Grad Schluss. Immerhin, nachdem sich die letzten Niederschläge verzogen haben, bleibt es weitgehend trocken.

Sogar Dauerfrost ist wieder drin

Große Änderungen an dieser Lage bringen auch die letzten Februartage nicht. Zum Monatswechsel bleibt es bei Höchstwerten, die nur knapp über dem Gefrierpunkt liegen. Insbesondere im Norden und Osten deutet sich auch Dauerfrost an. In den Nächten wird es jedenfalls im ganzen Land frostig werden.

Bis zu 5 Grad unter dem Mittel

28-Tage-Temperaturprognose für Thüringen vom 13.02.3018
28-Tage-Temperaturprognose für Thüringen vom 13.02.3018 © RTL Interactive

Die weitere Entwicklung im März gibt wenig Anlass, an einen schnellen Frühlingsdurchbruch zu glauben. Der Blick auf die wetter.de-28-Tage-Temperaturprognose zeigt sehr deutlich, wo der Hase im März lang läuft. Am Beispiel Thüringen ist gut zu erkennen, dass es mit dem Winter noch einige Zeit weiter geht. Die berechneten Werte liegen hier bis zu 5 Grad unter dem Mittel. Für die anderen Bundesländer liegen die Werte meist 3 bis 4 Grad unter dem Mittel.

Eine mögliche Erklärung für die kalte Witterung finden Sie hier!