30-Tage-Wettervorhersage vom 12.03.2018: Der Frühling setzt sich noch lange nicht durch

Der Herbst dreht auf
Der Herbst dreht auf Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Vom Frühlingsknaller in die Kältekammer

Das letzte Wochenende war der Frühlingsknaller. Aber daran gewöhnen sollten wir uns nicht. Denn zum nächsten Wochenende fehlt vom Frühling jede Spur. Der Großteil des Landes muss erneut in die Kältekammer. Und von diesem herben Rückschlag erholt sich der Frühling erst einmal nicht so schnell.

10 Grad bleiben nach dem Winter-Wochenende das Maximum

Bevor sich die Temperaturen am Wochenende in den Keller verabschieden, macht sich zur Wochenmitte noch einmal der Frühling stark. Lesen Sie dazu unseren 7-Tage-Trend. Und dann kommt der eingangs erwähnte Rückschlag. Kalte Polarluft flutet das Land und die Übergangsjacke muss wieder mit der Winterjacke getauscht werden. Wie winterlich kalt das Wochenende wird, erfahren Sie in unserem Stück: 'Schlimmer Winter-Rückfall ab Samstag'.

Nach dem kalten Wochenende (17./18. März) steigen die Höchstwerte im Wochenverlauf zwar recht rasch wieder an, über 10 Grad schaffen sie es allerdings nicht und diese werden auch nur ganz vereinzelt im Südwesten erreicht. Sonst liegen die Werte tagsüber zwischen kühlen 5 und 8 Grad. Und auch nachts bleibt es kalt: Mit -5 bis -1 Grad liegen die Tiefstwerte überall im Frostbereich. Erst gegen Ende der Woche schaffen es die nächtlichen Temperaturen ganz zaghaft in den Plusbereich. Vom Frühling fehlt also weiter jede Spur, dafür wird die ganze Woche oft wunderbar sonnig und bleibt so gut wie trocken. 

Das Wochenende (24./25. März) zeigt wenige Änderungen. Die Temperaturen bleiben weiterhin zwischen 5 an der See und 10 Grad im Südwesten. Ergiebiger Regen steht nicht auf dem Programm, meist gibt es mehr Sonnenschein als Wolken. 

Bis in den April hinein lässt sich der Frühling bitten

28-Tage-Temperaturprognose für Rheinland-Pfalz vom 12.03.218. Rot: Prognose, grau: Durchschnitt
28-Tage-Temperaturprognose für Rheinland-Pfalz vom 12.03.218. Rot: Prognose, grau: Durchschnitt

Unsere 28-Tage-Temperaturprognose berechnet bis in die erste April-Woche hinein unterdurchschnittliche Temperaturen. Ostern wird in diesem Jahr also zu kühl ausfallen. Erst im Laufe der ersten Aprilwoche gleichen sich die Werte langsam dem langjährigen Mittel an. Der Frühling scheint zurück in die Spur zu finden. 

Darum ist der März so spannend

Und warum kommt es im März zu solchen Temperaturschwankungen? Während in den Vormonaten das Meerwasser höhere Temperaturen als die Landmasse verzeichnete, dreht sich dieses Verhältnis im März und April um. Aufgrund des höheren Sonnenstandes erwärmt sich nun die europäische Festlandsmasse stetig, während die Kaltluft in den polaren und subpolaren Regionen der nördlichen Hemisphäre weiterhin niedrige Temperaturen erzeugt. Und so kann es, je nach Richtung sowie Dauer und  Stärke der Strömung, bei der Lufttemperatur schnell vom Winter in den Frühling gehen und zurück.