30-Tage-Wettervorhersage vom 02.11.2018: Ende des Monats sieht es frühwinterlich aus

Temperaturen und Luftströmungen für 5 Tage
Temperaturen und Luftströmungen für 5 Tage Der Strömungsfilm für Europa 00:40

Zunächst mal ultramild

Der November beginnt in diesem Jahr außergewöhnlich mild. In den ersten Novembertagen sind sogar noch einmal Temperaturen von guten 20 Grad möglich (Details siehe 7-Tage-Trend). Dass das nicht ewig so weitergehen kann, ist schon alleine jahreszeitlich bedingt klar. Eine deutliche Abkühlung scheint aber trotzdem erst gegen Monatsende in Sicht.

Es bleibt ziemlich trocken

Bis zu Beginn der zweiten Novemberhälfte überwiegen in den Prognosen die zweistelligen Höchstwerte. Kühler als 10 Grad wird es demnach allenfalls im Norden. Dazu scheint es auch recht trocken zu bleiben, nennenswerte Niederschläge werden derzeit jedenfalls nicht berechnet, obwohl es durchaus Wolken geben wird. Damit dürften auch die Nächte weitgehend frostfrei bleiben.

Zu Beginn der dritten Novemberdekade deutet sich eine langsame Abkühlung an. Die Temperaturen bewegen sich Richtung langjähriges Mittel. Im weiteren Verlauf, also zum Monatsende, fallen sie laut unserer 28-Tage-Temperaturprognose ins Negative, bis zu 2 Grad unter den Durchschnitt.

Zum Monatsende immer kühler

28-Tage-Temperaturprognose für NRW vom 02.11.2018
28-Tage-Temperaturprognose für NRW vom 02.11.2018 © RTL Interactive

Den Trend zu einer deutlich kühleren, fast schon frühwinterlichen, Witterung bestätigen die Prognosen des experimentellen amerikanischen Langfristmodells "CFS".  Auch dieses Modell berechnet Richtung Monatsende Werte, die nur noch im niedrigen einstelligen Bereich liegen.