30-Tage-Wettervorhersage (21.09.2017): Der Oktober vermiest uns die goldene Laune

Es raschelt unter den Schuhen, die Sonne strahlt und man riecht den Herbst – so oder so ähnlich könnten die nächsten Wochen für uns aussehen. Aber mit einer Einschränkung: Zwar endet der September schön sonnig und warm, aber Anfang Oktober gibt es einen kleinen Bruch.

Video: Der Strömungsfilm für 5 Tage

Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir
Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Nach Morgennebel viel Sonnenschein

Der offizielle Herbstanfang naht und die Prognose könnte dafür kaum besser sein. Nach morgendlichem Frühnebel gibt es in den nächsten Tagen viel Sonne - nur der Osten muss damit rechnen, dass Wolken und teils auch Regenschauer den spätsommerlichen Herbstanfang verderben. Für eine genaue Vorhersage der nächsten sieben Tage klicken Sie hier auf unseren 7-Tage-Trend. 

Ziemlich warm und trocken

Die letzte Woche im September wird schön – man könnte fast schon sagen "wunderschön". Die Temperaturen sind herrlich mild und liegen deutschlandweit um die 20 Grad. Das ist für Städte an der See wie Rostock schon beeindruckend viel für die Jahreszeit. Dazu bleibt es fast überall trocken, wenn auch die Sonne kein Feuerwerk mehr abbrennt.  

Ein bisschen Regen und viel Sonne zum Monatswechsel

Das Wochenende zum Monatswechsel könnte etwas nasser werden, der ein oder andere Schauer mischt wieder mit. Doch keine Sorge - die Sonne bleibt weiter am Ball und lässt uns nicht im Stich. Bei Temperaturen zwischen 15 und 19 Grad gibt es immer noch bis zu 5 Stunden Sonnenschein. Allerdings scheinen zum Monatswechsel die 20 Grad nicht mehr möglich.

Oktober doch nicht so Golden - es wird eben Herbst

Der Oktober ist ja dann schon ein echter Herbstmonat und das werden wir auch spüren. Die Sonne geht auf Tauchstation und Richtung Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober ziehen Schauer über den Westen. Überhaupt wird es Anfang Oktober etwas wechselhafter und kühler. Nach dem Tag der Deutschen Einheit - so sieht es zumindest momentan aus - wird es dann an den Küsten nass. Die Sonne hört auf, uns zu verwöhnen. Schade.

Immerhin sieht unsere 28-Tage-Temperaturprognose für die erste Oktoberhälfte meist überdurchschnittliche Temperaturen vor. Das heißt aber nicht, dass es sonderlich sonnig werden wird. Und in Richtung Mitte Oktober gleichen sich die Werte dann dem Durchschnitt an. Es wird eben Herbst.