30-Tage-Wetterprognose vom 29.11.2018: Der Dezember startet viel zu mild und setzt am Ende noch einen drauf

Am Wochenende beginnt mit dem 1. Dezember der meteorologische Winter. Doch vom Winter fehlt jede Spur. Statt Kälte und Schnee bekommen wir eine graue Suppe aus Regen und frühlingshaften Temperaturen. Und so wie es aussieht, bleibt der gesamte Dezember mild und zu Weihnachten setzt das milde Wetter noch einen drauf. Na dann, fröhliche Weihnachten!

Frühlingshaft mild, aber endlich Regen

Der Start in den Dezember fällt also schon mal ins Wasser. Und auch in der ersten Dezemberwoche geht es oft nass und sehr mild weiter. Das graue Schmuddelwetter macht die Adventszeit zwar nicht besinnlich, doch der Regen könnte nach der monatelangen Trockenheit einen nachhaltigen Anstieg unserer Flüsse (besonders des Rheins) bringen. Das stimmt schon wieder versöhnlich.

Kein Wintereinbruch in Sicht

Auch das zweite Adventswochenende (8./9.12.) bringt keinen Wintereinbruch. Die Temperaturen gehen zwar etwas zurück, doch mit 5 bis 8 Grad bleibt es weiter mild. Niederschläge kommen bei diesen Temperaturen weiter als Regen oder Regenschauer herunter.

Richtung Dezembermitte scheint sich der Himmel etwas zu lichten. Strahlender Sonnenschein steht allerdings nicht auf dem Programm. Etwas Regen wird weiterhin berechnet - beschränkt sich aber meist auf den Westen. Dazu bleibt es mild. 7 bis 9 Grad werden entlang des Rheins erreicht, rund zwei Grad kühler geht es im Osten zu. 

Zu Weihnachten liegen die Temperaturen deutlich über dem Durchschnitt

Die 28-Tage-Temperaturprognose für Hamburg vom 29.11.2018
Die 28-Tage-Temperaturprognose zeigt am Beispiel Hamburg über Weihnachten hinaus überdurchschnittliche Temperaturen.

Danach geht es in großen Schritten Richtung Weihnachten. Und der Winter? Der lässt weiter auf sich warten. Der Blick auf unsere 28-Tage-Temperaturprognose zeigt über die Weihnachtsfeiertage hinaus sogar deutlich überdurchschnittliche Temperaturen.Die Chancen auf weiße Weihnachten sinken aktuell gegen Null.