30-Tage-Wetter vom 08.08.2018: Hochsommer und Dürre gehen weiter

Erst warm, am Wochenende deutlich kühler
Erst warm, am Wochenende deutlich kühler Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Die Natur sieht zwar schon aus wie im September oder gar Oktober, aber es ist noch nicht einmal Mitte August. Der Sommer ist noch in vollem Gange, nur kommt er uns nur schon so endlos vor, weil er schon im April begonnen hatte. Was hat er denn nach der aktuellen Gluthitze noch so auf Lager?

Die 30 Grad poppen immer wieder auf

Nach schwülen Gewittertagen, kurzer Erfrischungsmöglichkeit, erneutem Hitzeaufkommen am Wochenende sieht es derzeit nach einer Normalisierung der Temperaturen aus. Ab Dienstag wird der Ü30-Sommer mit neuen Schauern und Gewittern ostwärts abgedrängt. Die Werte liegen dann im angenehmen bis erträglichen 25 bis 29 Grad Bereich. Noch erfrischender geht es sonst meist nur an der Nordseeküste oder in höheren Lagen zu. Und in den Nächten! Tropische Nächte mit Temperaturen über 20 Grad muss niemand mehr aushalten. Was schlecht ist: Viel Regen kommt da voraussichtlich nicht nach. Auch am Wochenende 18./19. August sind nur ein paar Schauer dabei, während die Temperaturen wieder die 30 Grad angehen.

Die Berechnungen für die dritte August-Dekade sehen etwas frischer und nasser aus. Temperaturen um die 25 Grad und besonders im Süden wieder mehr Gewitter sind aber durchaus hochsommerlich zu nennen  und bedeuten wohl auch kein Ende der allgemeinen Dürre.

Ein Absturz ist nicht in Sicht

 30-Tage-Wettertrend
Die 28-Tage-Temperaturprognose für das Saarland vom 8.8.2018

Ein Blick in die 28-Tage-Temperaturprognose zeigt schnell, dass auch der September keine Kursänderung anstrebt. Es geht natürlich jahreszeitenbedingt insgesamt bergab mit den Temperaturen, aber sie bleiben überdurchschnittlich im Vergleich zum langjährigen Mittel.

September-Aussichten der NOAA

Wettertrend für deutschland
NOAA: Abweichung der Temperaturen vom Mittel für September 2018

Das experimentelle Langfristmodell CFS* der amerikanischen Wetterbehörde NOAA** sieht einen eher normalen, nicht zu warmen und nicht zu kalten September 2018 - Ausnahme: Der Nordosten verzeichnet einen Wärmeüberschuss. Die Niederschlagsaussichten diesen Modells laufen ebenfalls auf Normalmaß hinaus. Das ist nicht unbedingt toll. Denn im September regnet es normalerweise ohnhin weniger als in den Sommermonaten.  

*Climate Forecast System
**National Oceanic and Atmospheric Administration

Wettertrend für 30 Tage für Deutschland
NOAA: Abweichung der Niederschläge vom Mittel für September 2018