Klima und Wetter in Russland

Aufgrund der Größe Russlands finden sich in dem Land mehrere verschiedene Klimazonen, darunter die arktische, die gemäßigte und die subtropische Zone. Zwischen Mai und September kann es je nach Gegend sehr warm werden. Im Juli treten durchaus Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius auf. Dies gilt vor allem für die Halbsteppen und südlichen Steppengebiete. Im hohen Norden liegen die Durchschnittstemperaturen hingegen bei 1 bis 2 Grad Celsius. Während die Sommer sehr heiß werden können, ist es in Russland im Winter eisig kalt. Im Frühling und Herbst ist zudem die Niederschlagsrate sehr hoch. Bereits im September verkürzen sich die Tage und in den Wintermonaten ist es oftmals bereits um 16 Uhr dunkel. Die Temperaturschwankungen in Moskau liegen bei rund 30 Grad Celsius, während sie in Ostsibirien bis zu 65 Grad Celsius betragen können. Stellenweise kann es in Regionen in Nordsibirien bis zu minus 70 Grad Celsius kalt werden. Russland besitzt neben Kanada die größten nordischen Wildnisregionen. So sind über ein Viertel der Wälder noch als intakte Urwälder ausgewiesen.