Hier spülen Wassermassen eine Straße weg. Ein Autofahrer entkommt knapp.
Klicken Sie durch unsere Bilder der Woche: schön, gefährlich, zum Schmunzeln.
Erstaunliche Parallelen: Abstand zur Sonne, Größe und nur 40 Lichtjahre weg.
50 Grad Hitze und Wüstenstürme - das hält niemand aus.

Klima und Wetter in Nigeria

Das Klima in Nigeria ist tropisch und unterteilt sich in zwei Klimazonen. Im Süden Nigerias ist es heiß und feucht, im Norden hingegen um einiges trockener. Der Süden liegt in den Tropen, weshalb nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern auch die Temperaturen das ganze Jahr über sehr hoch sind. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 25 bis 28 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit bei rund 90 Prozent. Auch in den Nächten kühlt es kaum ab und das Jahr ist nur geringen Schwankungen unterworfen. Zwischen April und November liegt die Regenzeit, die das Klima maßgeblich beeinflusst. Im Oktober ist die Niederschlagsrate am höchsten. Im Norden dauert die Regenzeit nur bis September an. Der Bereich wird dominiert vom wechselfeuchten Tropenklima. Nördlich fällt während der Regenzeit deutlich weniger Niederschlag, wobei die Durchschnittstemperatur hier bei 29 Grad Celsius liegt. Nachts kühlt es im Norden deutlicher ab als im Süden. Dort weht auch der Wüstenwind der Sahara und bringt trockene und staubige Luft mit sich. Während der Trockenzeit zwischen November und März fällt weit weniger Regen. Je nach Region kann es auch gänzlich trocken bleiben.